Die Förderung der Wärmepumpe

Entscheiden sich Hausbesitzer für das Heizen mit Umweltwärme, können sie von der attraktiven Förderung der Wärmepumpe profitieren. Denn dank ihrer sauberen Heiztechnik und ihres wirtschaftspolitisch immens großen Potenzials gibt es zahlreiche finanzielle Kaufanreize vom Staat. Die zwei wichtigsten Förderer sind dabei das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).
 

BAFA-Förderung der Wärmepumpe

Die Wärmepumpe-Förderung vom BAFA ist eine wesentliche Maßnahme der Bundesregierung, mit der sie das Heizen mit erneuerbaren Energien so attraktiv wie möglich gestalten möchte. Unter dem Oberbegriff “Marktanreizprogramm” sind aktuell mehrere Förderprogramme verfügbar. Konkret haben Anlagenbesitzer Anspruch auf finanzielle Unterstützung, wenn sie die Wärmepumpe bis einschließlich 100 Kilowatt Nennwärmeleistung zu folgenden Zwecken nutzen:

  • Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden
  • Ausschließlicher Raumbeheizung von Gebäuden (die Warmwasserbereitung muss nicht mehr ausschließlich durch andere erneuerbare Energien erfolgen)
  • Bereitstellung von Prozesswärme und Wärme für Wärmenetze

Für Anlagen mit mehr als 100 Kilowatt Nennwärmeleistung können ebenfalls Fördermittel beantragt werden. Auf der BAFA-Website heißt es dazu: “Sofern die zu fördernde Anlage nicht gelistet ist, muss unter Wärmepumpenart „Sonderbauform“ und anschließend bei Hersteller „Sonstiges und Sonderbauformen“ und bei der Typbezeichnung „Individuell“ ausgewählt werden.”

Weitere grundlegende Anforderungen sind der Einbau eines Wärmemengen- und eines Stromzählers, die Anpassung der Heizkurve an das betreffende Gebäude sowie die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs. 

Förderungen für Gebäudebestand und Neubauten

Das BAFA fördert den Einsatz einer Wärmepumpe sowohl in Bestandsgebäuden als auch in Neubauten. Da Letztere höhere Standards erfüllen müssen, sind auch die technischen Voraussetzungen höher als in Bestandsgebäuden. Ein entscheidendes Anforderungskriterium ist dabei die Jahresarbeitszahl (JAZ) der Anlage. Sie ist eine Kennzahl für die Effizienz einer Wärmepumpe. Die JAZ ist eine dimensionslose Kennziffer, die alle innerhalb eines Jahres zu- und abgeführten Energiemengen einer Wärmepumpe miteinander ins Verhältnis setzt. Als Nachweis ist die Berechnung der JAZ nach VDI 4650 Teil 1 im Antragsverfahren notwendig.

Darüber hinaus wird die Effizienz einer Wärmepumpe mit der Leistungszahl, dem Coefficient of Performance (COP), angegeben. Der COP steht für das Verhältnis von eingesetzter Antriebsenergie zu erzeugter Nutzwärme unter genormten Bedingungen. Er stellt allerdings nur eine Momentaufnahme dar.

Fördersätze statt Zuschüsse

Bis Ende 2019 gab es beim BAFA die Fördermittel in Basis-, Innovations- und Zusatzförderung. Mit dem Jahreswechsel 19/20 wurden die drei vereinheitlicht. Auch die unterschiedlichen Fördersummen wurden auf eine Anteilsförderung umgestellt. Das bedeutet, anstelle eines genauen Betrages erhalten Antragsteller nun einen maximalen Fördersatz in Prozent. Der Fördersatz erhöht sich um 10 Prozentpunkte, wenn die einzubauende Wärmepumpe eine bestehende Ölheizung ersetzt.

 

BAFA-Fördersätze und Voraussetzungen für Wärmepumpen

Maßnahme

Austausch sonstige Heizung

Austausch Ölheizung

Neubau

Wärmepumpen (WP) bis 100 kW

Gebäudebestand

Gebäudebestand

Neubau*

Luft-Wasser-WP (Leistungsgeregelt)

35 % bei JAZ: ≥ 3,5

45 % bei JAZ: ≥ 3,5

35 % bei JAZ: ≥ 4,5

Luft-Wasser-WP (Sonstiges)

35 % bei JAZ: ≥ 3,5

45 % bei JAZ: ≥ 3,5

35 % bei JAZ: ≥ 4,5

Sole-Wasser-WP (mit Erdsonde)

35 % bei JAZ: ≥ 3,8

45 % bei JAZ: ≥ 3,8

35 % bei JAZ: ≥ 4,5

Sole-Wasser-WP (Sonstiges)

35 % bei JAZ: ≥ 3,8

45 % bei JAZ: ≥ 3,8

35 % bei JAZ: ≥ 4,5

* Wärmepumpen im Neubau müssen eine höhere JAZ oder eine verbesserte Systemeffizienz aufweisen. Darüber hinaus ist ein Qualitätscheck der Anlage nach einem Betriebsjahr vertraglich nachzuweisen. Als Wärmeverteilsystem müssen Flächenheizungen eingesetzt werden.

Besondere Anforderungen bei Sole-Wasser-Wärmepumpen mit Erdsonden

Wer mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe heizen und dabei BAFA-Fördermittel in Anspruch nehmen möchte, muss Folgendes beachten:  

  • Die ausführende Bohrfirma muss nach den Qualitätsanforderungen der Technischen Regel DVGWW120-2 zertifiziert sein
  • Darüber hinaus müssen Anlagenbesitzer eine verschuldensunabhängige Versicherung zur Abdeckung bohrungsbedingter Sachschäden abschließen
  • Entsprechende Nachweise sind bei der Antragstellung vorzulegen

Für die Verlegung von Erdkollektoren gibt es keine besonderen Anforderungen.

BAFA-Förderung für Wärmepumpen mit anderen Systemen

Bis auf die Austauschprämie für eine Ölheizung von zehn Prozentpunkten gibt es seit 2020 keine weiteren Bonusprogramme für Wärmepumpen. Wer beispielsweise seine Wärmepumpe mit einer Solarthermieanlage in Betrieb nehmen lässt, wird nicht zusätzlich gefördert. 

Wärmepumpe als Hybridheizung

Wird die Wärmepumpe zusammen mit einem Wärmeerzeuger installiert, der ebenfalls erneuerbare Energien nutzt (z.B. Solarthermieanlage oder Biomasseanlage), fällt sie unter die Kategorie EE-Hybridheizung. Hier beträgt der maximale Fördersatz 35 Prozent. Wichtig ist, dass beide Systeme die technischen Voraussetzungen erfüllen müssen. Sollte die neue Wärmepumpe eine bestehende Gasheizung unterstützen, fällt sie unter die Kategorie Gas-Hybridheizung. Für den Betrieb dieser Hybridlösung gibt es maximal 30 Prozent Zuschuss. Wichtig ist, dass die Wärmepumpe in dieser Kombination mindestens 25 Prozent der gesamten Heizlast des versorgten Gebäudes übernimmt. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Förderung der Hybridheizung". 

Um Fördermittel zu erhalten, müssen Förderanträge immer vor Beginn der Maßnahme, und zwar ausschließlich über das elektronische Antragsformular, an das BAFA übermittelt werden. Für vorher beantragte Maßnahmen oder bereits bewilligte Anträge gelten die Bestimmungen der Förderrichtlinie vom 11.03.2015.

Der Antrag auf staatliche Fördermittel kann auch von einem Service wie dem FörderProfi gestellt werden. Dieser übernimmt dabei die komplette Arbeit und stellt sicher, dass das Geld am Ende beim Anlagenbesitzer ankommt. Mehr dazu unter Viessmann Fördergarantie


KfW-Förderung der Wärmepumpe

Mit dem Jahreswechsel hat sich auch bei der KfW vieles geändert. Die Heizungsförderung in Form von Einzelmaßnahmen gibt es nicht mehr. Dafür sind Tilgungszuschüsse bei einigen Programmen um bis zu 12,5 Prozent gestiegen. Es gibt jedoch zwei KfW Programme, die mit denen vom BAFA kumulierbar sind:

  • Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit (167)
  • Energieeffizientes Bauen (153) 

In einigen Fällen bieten auch einzelne Bundesländer, Stadtwerke und Energieversorger Förderprogramme an, die allerdings finanziell und zeitlich sehr begrenzt sind. Um die bestmögliche Unterstützung zu erhalten, ist es ratsam, einen Fachmann vor Ort zu kontaktieren. Er kennt die laufenden Förderprogramme und sorgt mit dafür, dass die Anträge korrekt und vollständig eingereicht werden.

Weitere Förderungen: Die Wärmepumpe austauschen

Auch wenn Sie ältere Wärmepumpen austauschen möchten, können Sie eine Förderung beantragen. Das BAFA fördert diesen Schritt mit bis zu 35 Prozent der förderfähigen Kosten. Erdsonden oder Flächenkollektoren können weiter genutzt werden. Für die Förderung ist darüber hinaus eine Fußbodenheizung vorausgesetzt sowie eine Jahresarbeitszahl von mindestens 4,5. Hierfür bietet sich die Vitocal 300-G an.


Förderung

*Hinweis zur Fördermittelabfrage

Die über die Online-Anfrage veröffentlichten Informationen und Angaben sind mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Fehlerfreiheit und Vollständigkeit der Angaben kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein maßgeblich sind die jeweils gültigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien - rechtsverbindliche Angaben erhalten Sie bei den jeweils genannten Institutionen.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Ausnahmen können sich aus gesetzlichen Regelungen ergeben wie z.B. für die Einspeisevergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz.

Bewilligungen werden im Übrigen ausschließlich im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel von der jeweiligen Bewilligungsstelle erteilt.

Online-Abfrage*

Fördermittel

Ich suche Fördermittel für eine Wärmepumpe

Ungültige Postleitzahl