Beratung anfordern
Privatkunden Fachkunden

Solarthermieanlage – effizient und günstig heizen

Kostenlose Beratung anfordern

Mit einer thermischen Solaranlage können Sie die kostenlose Sonnenenergie nutzen und so Ihre monatlichen Energiekosten senken. Außerdem signalisieren Sie mit der Installation einer Solarthermie Ihr verantwortungsvolles Handeln für die Umwelt, indem Sie den CO₂-Ausstoß nachhaltig verringern. Und durch die Investition in eine derartige Anlage steigern Sie zusätzlich den Wert Ihrer Immobilie.

Ob für Wohngebäude, Gewerbe oder Kommunen – mit Viessmann Technik setzen Sie auf Zukunftssicherheit und das optimale Zusammenspiel aller Anlagenkomponenten. Durch mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von thermischen Solaranlagen können Sie sich auf unsere technische Expertise und höchste Qualität verlassen. Die Solarthermie eignet sich auch hervorragend als Ergänzung zu einer Heizungsanlage. Egal, ob Sie sich für eine neue Brennwertheizung mit Öl oder Gas, ein Heizsystem für Holz oder auch eine Wärmepumpe entscheiden – alle Anlagen von Viessmann sind für die Kombination mit einer Solaranlage ausgelegt.

Was ist eine Solarthermieanlage?

Prinzipiell handelt es sich bei einer Solarthermie um eine Solaranlage, die für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung eingesetzt werden kann. Aufgrund der kostenlos verfügbaren Sonnenenergie sparen Sie dabei nicht nur fossile Energie. Die Investition in eine thermische Solaranlage macht sich schon innerhalb weniger Jahre bezahlt. Denn es fallen keine Kosten für einen Energieträger an.

Aufbau einer Solarthermie

Um die Sonnenenergie nutzen zu können, bedarf es Kollektoren, welche die Strahlen einfangen. Dafür hat Viessmann Vitosol Röhren- und Flachkollektoren entwickelt. Sie nehmen die Sonnenstrahlen auf und wandeln diese in nutzbare Wärme um. Neben den Kollektoren besteht eine Solarthermieanlage aus einem Absorber, einem Solarkreislauf und einer Solarflüssigkeit beziehungsweise. einem Solarmedium. Treffen die Strahlen auf die Kollektoren, wandelt sich diese Energie im Absorber in Wärme um. Sie wird zunächst in den Pufferspeicher oder Trinkwasserspeicher gefördert und von dort über den Kreislauf im Haushalt verteilt – entweder als Unterstützung für den Heizkreislauf oder für das Erwärmen des Brauchwassers. Die Wärme wird mittels der Solarflüssigkeit zunächst zum entsprechenden Speicher transportiert. Vom Trinkwasserspeicher gelangt die Wärme dann in Form des warmen Wassers je nach Bedarf zu den Zapfstellen wie Wasserhahn oder Dusche.

Wie funktioniert eine Solarthermieanlage?

Unser Experte Carsten Kuhlmann erklärt, wie eine thermische Solaranlage im Detail funktioniert.

Muss die Solarthermie immer mit einer Fußbodenheizung kombiniert werden?

Ein weitverbreitetes Missverständnis besteht in der Annahme, dass eine Solarthermie zur Heizungsunterstützung nur mit Fußbodenheizungen möglich ist. Ebenso können klassische Heizkörper zum Einsatz kommen. Die Erträge sind im Jahresdurchschnitt nur unwesentlich geringer und bestimmen sich in erster Linie durch die etwas höheren Rücklauftemperaturen aus den Heizkörpern.

Unterscheidung nach Einsatzmöglichkeiten

Grundsätzlich können Sie die Sonnenenergie auf zwei Arten für sich nutzen. Details zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Schema: Trinkwassererwärmung mit Solarthermie

Herzstück dieser Lösung ist der bivalente Warmwasserspeicher wie zum Beispiel der Vitocell 300-B. Bei ausreichender Sonneneinstrahlung heizt das in der Solaranlage befindliche Solarmedium über den unteren Wärmetauscher das Wasser im Speicher-Wassererwärmer auf.

Sinkt die Temperatur durch Wasserentnahme, etwa beim Baden oder Duschen, schaltet sich bei Bedarf der Heizkessel zur zusätzlichen Erwärmung über den zweiten Kreislauf ein. Die Installation der Viessmann Vitosol Sonnenkollektoren funktioniert durch integrierte Vor- und Rücklaufrohre unkompliziert. Ein Vorteil, durch den auch die Investitionen vergleichsweise niedrig sind.

Weitere Kombinationsmöglichkeiten einer Solarthermie mit den Produkten der Vitocell Reihe sorgen ebenfalls für einen hohen Komfort bei der solaren Trinkwassererwärmung. Dabei können Sie gern auf die bivalenten Speicher-Wassererwärmer Vitocell 100-U/W oder Vitocell 100-W, auf Kombispeicher sowie Heizwasser-Pufferspeichern wie Vitocell 360-M zurückgreifen. Wir bieten für jeden Bedarf den richtigen Warmwasserspeicher. Alle können mit der Solarthermie problemlos verbunden werden.

Was sollten Sie vorab bei der Auslegung berücksichtigen?

Als Faustregel für die Auslegung im Ein- oder Zweifamilienhaus gilt: Ist die Kollektorfläche zwischen Südost und Südwest ausgerichtet, können pro 100 Liter Speichervolumen 1,5 Quadratmeter Flachkollektor- oder 1,0 Quadratmeter Röhrenkollektorfläche angenommen werden. Um durch ungünstige Ausrichtung oder Neigung bedingte Mindererträge auszugleichen, kann die Kollektorfläche etwas vergrößert werden. Bei der Auslegung stehen Ihnen unsere qualifizierten Partner zur Seite. 

Schema: Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung mit Solarthermie

Das in den Sonnenkollektoren erhitzte Solarmedium kann auch für die zusätzliche Erwärmung des Heizungswassers verwendet werden. Dafür nutzt der Heizkreislauf über einen Wärmetauscher das kontinuierlich durch die Sonnenkollektoren erhitzte Wasser im Solarspeicher. Die Regelung prüft, ob die gewünschte Raumtemperatur erreicht werden kann. Liegt die Temperatur unterhalb des Sollwertes, schaltet sich zusätzlich der Heizkessel ein. Solarsysteme zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung haben eine Fläche von etwa einem Quadratmeter pro zehn Quadratmeter Wohnfläche.

Einsparpotenziale der Solarthermie nutzen

Ein erhebliches Einsparpotenzial bietet die Trinkwassererwärmung. So stellen Sonnenkollektoren in Verbindung mit einem Warmwasserspeicher in unseren Breitengraden gerade in den Sommermonaten die interessanteste Alternative zum Betrieb des Heizkessels dar. Bei einem Einfamilienwohnhaus deckt Solarenergie bis zu 60 Prozent der für die Trinkwassererwärmung notwendigen Energie ab. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, liegt die jährliche Ersparnis bei bis zu 35 % der insgesamt benötigten Energie. Selbst in der Übergangszeit kann bei solarer Heizungsunterstützung der Heizkessel oft ausgeschaltet bleiben.  

Folgende Tabelle verdeutlicht das Einsparpotenzial:

Technologie Gas-Einsparung CO₂-Einsparung/Jahr Energiekosten-Einsparung/Jahr
Gas-Brennwert + Kombispeicher mit solarer Heizungsunterstützung 29 % 20 % 1.030 €

* Die angegebenen Werte wurden durch Simulationen unter der Annahme von Standardhaushaltsprofilen für den Standort Potsdam ermittelt. Einfamilienhaus mit 4-Personen-Haushalt (Bestand mit Gaskessel), 150 Quadratmetern Wohnfläche und einem Gasverbrauch von 2500 Kubikmetern. Gerundete Verbrauchskosten unter Verwendung von Standardwerten (EID). Für die Wirtschaftlichkeitsberechnung wurden die Energiepreise des statistischen Bundesamtes angesetzt. Investitionskosten: Viessmann Brutto-Listenpreis zuzüglich bundesweit durchschnittlicher Montagekosten (können individuell abweichen).

Hinweis: Unsere Berechnungen sind theoretische Beispiele, die auf verschiedenen Annahmen beruhen und von bestimmten Rahmenbedingungen abhängig sind. Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Übertragbarkeit auf konkrete Anlagen. Die tatsächlichen Kosten und mögliche Einsparungen können abweichen und sind im jeweiligen Einzelfall anhand der Besonderheiten der jeweiligen Örtlichkeit und der dortigen Rahmenbedingungen zu berechnen.

Ausführliche Informationen zu den möglichen Einsparungen liefert Ihnen unsere Broschüre "Modernisierungskompass", die Ihnen hier als PDF zur Verfügung steht:

Vor dem Kauf einer Solarthermie Voraussetzungen prüfen

Viessmann Röhrenkollektoren

Der Ertrag einer Solarthermieanlage hängt maßgeblich von den Bedingungen vor Ort ab. Besonders gute Ergebnisse sind auf Süddächern mit einer Neigung von 30 bis 40 Grad möglich. Zeigt die Dachfläche nach Osten oder Westen, müssen Hausbesitzer bei ähnlicher Neigung mit bis zu 20 Prozent weniger Ertrag rechnen. Die etwas ungünstigere Ausrichtung lässt sich jedoch mit einer größeren Kollektorfläche ausgleichen. Neben Ausrichtung und Neigung des Daches ist ebenso entscheidend, dass dieses groß genug und möglichst unverschattet ist. Wenn benachbarte Häuser, Bäume oder Berge lange Zeit im Jahr Schatten auf die Dachflächen werfen, sinkt der solare Ertrag. Die Einsparungen bei den Energiekosten fallen geringer aus und die Wirtschaftlichkeit leidet.

Möchten Sie eine Solarthermieanlage kaufen, sollten Sie sich unbedingt von unseren qualifizierten Partnern unterstützen lassen. Die Experten prüfen die örtlichen Gegebenheiten und stellen schnell fest, in welcher Form die Technik am besten zu installieren und in die Heizungsanlage zu integrieren ist. Außerdem übernehmen sie die fachgerechte Planung und installieren die Solaranlage, sodass sie lange zuverlässig und wirtschaftlich läuft.

Qualitätsmerkmale für Solarthermieanlagen

Damit sich die Anschaffung der Solarthermie rechnet, muss die Technik lange zuverlässig funktionieren. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist dabei das Solar-Keymark-Zertifikat. Dabei handelt es sich um ein Qualitätslabel für solarthermische Produkte, das auf der europäischen Normung basiert. Es sichert eine effiziente Funktion der Solarthermie und ist darüber hinaus Voraussetzung für aktuelle Förderprogramme des Staates. 

Solarthermieanlagen von Viessmann punkten mit einer hohen Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit. Die Vitosol Sonnenkollektoren sind aus korrosions- und UV-beständigen Materialien. Der Qualitätstest nach der Prüfnorm EN 12975 belegt dies eindrucksvoll. Zudem bestätigt er gleichzeitig die konstant hohe thermische Leistung. Die patentierte ThermProtect-Temperaturabschaltung schützt die Anlage darüber hinaus zuverlässig vor Überhitzung. Die Absorber neuer Viessmann Flachkollektoren wie dem Vitosol 100-FM ändern dabei ihre Eigenschaften (ihre Oberflächenstruktur), um mehr Energie abzustrahlen. Viessmann Vakuum-Röhrenkollektoren wie der Vitosol 200-TM übertragen ab einer bestimmten Kollektortemperatur keine Sonnenenergie mehr an das Solarmedium. Der Vorteil: Die Planung von Solarthermieanlagen ist einfacher und der Installationsaufwand geringer. Da Komponenten wie Vorschaltgefäße oder Stagnationskühler nicht erforderlich sind. Das steigert die Sicherheit und sorgt für sinkende Investitionen. 

Rechtzeitig Fördermittel beantragen

Mit der Förderung für Solarthermieanlagen sparen Hausbesitzer bares Geld, wenn sie eine Viessmann Solarthermieanlage kaufen. Zur Verfügung stehen dabei unter anderem Zuschüsse von bis zu 30 Prozent im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Der Fördersatz kann sich außerdem noch erhöhen, wenn die Installation der neuen Solarthermie im Rahmen des sogenannten individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) erfolgt. Dann sind bis zu 35 Prozent möglich. Der Plan ist mit einem Energieexperten zusammen zu erstellen und die Maßnahmen sind dann förderfähigen, werden sie innerhalb von 15 Jahren nach Erstellung des Plans umgesetzt. Wichtig ist, dass Hausbesitzer die Fördermittel vor der Beauftragung eines Fachhandwerkers beantragen.

Fördermittelabfrage

Erfahren Sie mehr über die Förderprogramme in Ihrer Region. Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und finden Sie heraus, welche Fördermittel für Ihren Standort in Frage kommen.

Hinweis zur Fördermittelabfrage: Die über die Online-Anfrage veröffentlichten Informationen und Angaben sind mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Fehlerfreiheit und Vollständigkeit der Angaben kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein maßgeblich sind die jeweils gültigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien - rechtsverbindliche Angaben erhalten Sie bei den jeweils genannten Institutionen. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Ausnahmen können sich aus gesetzlichen Regelungen ergeben wie z.B. für die Einspeisevergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz. Bewilligungen werden im Übrigen ausschließlich im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel von der jeweiligen Bewilligungsstelle erteilt.

Solarthermie für gewerbliche Prozesse

Solarthermische Anlagen sind immer dort besonders interessant, wo Wärme im gewerblichen Prozess auf relativ niedrigem Niveau benötigt wird. Mit marktverfügbarer Kollektortechnik (ausgenommen konzentrierende Anlagen) kann in Mitteleuropa Wärme bis etwa 80 Grad Celsius solarthermisch sinnvoll bereitgestellt werden.

Alternative Lösungen für den hohen Bedarf

In einigen Bereichen der Industrie ist Prozesswärme mit sehr hohen Temperaturen unabdingbar. Dazu zählen produzierendes Gewerbe für Lebensmittel, Düngemittel, Baustoffe sowie pharmazeutische Unternehmen und Krankenhäuser. Für den großen Heizbedarf hat Viessmann gleich mehrere Lösungen für die Erzeugung von Wärme, Dampf, Strom oder Kälte parat. Als Energielieferanten kommen sowohl fossile Energieträger wie Öl und Gas als auch erneuerbare Energien wie Holz und Biogas infrage. Für die Wärmeerzeugung mit Umweltwärme eignen sich Großwärmepumpen am besten. Bei der gleichzeitigen Strom- und Wärmeproduktion sind gasbetriebene Blockheizkraftwerke das System der Wahl.

Produktprogramm

Mit einem breiten Angebot an Flach- und Vakuum-Röhrenkollektoren liefert Viessmann für jede Anwendung flexible und individuelle Lösungen.

Jetzt kontaktieren

Hier erhalten Sie schnelle Hilfe vom Digitalen Viessmann Assistenten

Chat starten
Jetzt Fachpartner werden

Werden Sie Viessmann Partner und profitieren Sie von vielen Vorteilen

Fachpartner werden