Großwärmepumpen von Viessmann

Große Wohngebäude, Gewerbe, Industrieunternehmen und Kommunen: Wärmepumpen von Viessmann überzeugen nicht nur in Ein- und Zweifamilienhäusern, sondern versorgen auch Objekte in einem Leistungsbereich von bis zu 2.500 Kilowatt Nenn-Wärmeleistung zuverlässig und effizient mit Wärme und Kälte.

> Zum Prospekt Großwärmepumpen
 

Heizen mit Erdwärme, Grundwasser und Eis

Großwärmepumpen sind für den hocheffizienten Betrieb ausgelegt und erreichen und übertreffen hohe europäische Standards. Dabei zeichnen sie sich durch ihre kompakte Bauweise sowie ihre geräusch- und schwingungsarme Gerätekonstruktion aus. Je nach Modell sind die Geräte erweiterbar und passen sich somit schnell und unkompliziert jedem Heiz- und Kühlbedarf an. Als Wärmequellen kommen sowohl Abwärme aus verschiedensten Quellen, das Erdreich und auch das Grundwasser infrage. Alternativ lässt sich mithilfe eines Eis-Energiespeichers Wärme erzeugen.

Heizen mit Erdwärme

Das Erdreich ist ein riesiger Energiespeicher, der den Menschen kostenfrei zur Verfügung steht. Mithilfe einer Sole-Wasser-Wärmepumpe lässt sich diese Energie in Heizwärme oder für die Warmwasserbereitung umwandeln, ohne dass fossile Energieträger verbrannt werden müssen. Das Leistungsspektrum der Standard-Großwärmepumpen reicht von 27 bis 240 Kilowatt Nenn-Wärmeleistung und lässt sich dank Kaskadenfunktion auf bis zu 1.200 Kilowatt erhöhen.

Je nach Anforderungen erreichen Großwärmepumpen von Viessmann Vorlauftemperaturen von bis zu 73 Grad Celsius. Damit werden die meisten Anforderungen aus Wohnungsbau und Gewerbe sowie Hygienevorschriften bei der Erwärmung von Trinkwasser erfüllt. Mehr zum Thema Heizen mit Erdwärme finden Sie auch im Abschnitt Sole-Wasser-Wärmepumpen. Weiterhin können auf Anforderung Wärmepumpen bis 2.500 kW Leistung als individuell gefertigte Wärmepumpen zur Verfügung gestellt werden.

Heizen mit Grundwasser

Neben dem Erdreich liefert auch das Grundwasser ab einer bestimmten Tiefe ganzjährig konstant hohe Wärme, die zur Heizungsunterstützung oder Warmwasserbereitung genutzt werden kann. Trotz ihrer sehr kompakten Bauweise sind die Großwärmepumpen ab Werk leistungsstark. Bei zunehmendem Heiz- und Kühlbedarf sorgt die Kaskadenschaltung mit bis zu 1.450 Kilowatt Nenn-Wärmeleistung auch bei Lastspitzen zuverlässig für die nötige Wärme. Die Standardisierung der Geräte ermöglicht zudem eine schnelle und umfassende Planung sowie eine transparente Kalkulation. Weiterhin können auf Anforderung Wärmepumpen bis 2.500 kW Leistung als individuell gefertigte Wärmepumpen zur Verfügung gestellt werden.

Heizen mit Eis

Mit dem Eisspeicher-System von Viessmann steht eine attraktive Wärmequelle für Sole-Wasser-Wärmepumpen zur Verfügung: Erd-Speicherbehälter und Solar-Luftabsorber werden als kostengünstige, genehmigungsfreie Alternative zu Erdwärmesonden oder Erdkollektoren eingesetzt. Dabei werden Umgebungsluft, Abwärme, solare Einstrahlung und Erdreich gleichzeitig als Wärmequellen genutzt. Vereinfacht ausgedrückt besteht ein Eisspeicher aus einer mit Wasser gefüllten Zisterne, in der wiederum mehrere große Spiralen aus Leitungen verlegt ist. In diesen Spiralen zirkuliert eine frostsichere Sole, die die im Wasser enthaltene Wärme an eine angeschlossene Wärmepumpe weitergibt.


Das Bild zeigt das Innenleben eines Eisspeichers, der mit Großwärmepumpen von Viessmann kombiniert werden kann

Eis-Energiespeicher

Die Zisterne liegt unterhalb der Erdoberfläche vergraben und nutzt so die Erdwärme, um das darin befindliche Wasser immer wieder aufzuwärmen. Das ist nötig, da die Wärmepumpe dem Wasser regelmäßig die Wärme entzieht. Das Besondere an einem Eis-Speicher ist die Nutzung der sogenannten Kristallisationswärme. Diese entsteht, wenn das Wasser in der Zisterne seinen Aggregatzustand wechselt und gefriert. Zusätzlich zur Erdwärme lässt sich der Eis-Energiespeicher auch mithilfe von Solar-Absorbern auftauen. Wie dieser Vorgang im Detail aussieht, lesen Sie im Abschnitt Eis-Energiespeicher.