Gasheizung neu denken - Das Potenzial des bewährten Heizsystems

Ob für den Einsatz im Neubau oder im Rahmen der Modernisierung: Viessmann bietet die Gasheizungen, Gasthermen und Gas Hybridheizungen für Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser oder Großprojekte in der Wohnungswirtschaft. Das komfortable Beheizen mit Erdgas oder Flüssiggas erfüllt dank modernster Technologien unterschiedlichste Bedürfnisse.

 

Kompakt, vielseitig und effizient dank Brennwert

Viessmann Gasheizungen zeichnen sich durch ihre äußerst kompakte Bauweise und ihren höchst effizienten Betrieb mit Brennwerttechnik aus. Nicht grundlos ist die Gasheizung das meistinstallierte Heizungssystem Deutschlands in Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern (mit 49,3 Prozent) und Wohnungen (48,2 Prozent). Somit arbeiten mit Erdgas knapp die Hälfte aller hier genutzten Wärmeerzeuger, so das Ergebnis der Studie “Wie heizt Deutschland 2019?” des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW). 

Vor allem Besitzer von Ein-, Zwei- und kleinen Mehrfamilienhäusern profitieren von der großen Programmvielfalt, die Viessmann im Bereich Wohngebäude bietet. Unabhängig davon, ob sie sich für ein kompaktes Brennwertgerät als Gastherme oder einen bodenstehenden Gaskessel mit Solarwärmetauscher entscheiden: Mit Nenn-Wärmeleistungen von bis zu 80 kW lässt sich der Heiz- und Wärmebedarf mit Viessmann Gasheizungen jederzeit effizient und sicher decken.

Ausführliche Informationen zu Gas-Brennwertkesseln liefert der Abschnitt Gasheizung mit Brennwerttechnik. Wer sich für die bewährte Heizwerttechnik im Leistungsbereich von 405 bis 2000 kW interessiert, findet im Abschnitt Gas-Niedertemperaturkessel alle wichtigen Informationen.

Der Wärmetauscher als wichtige Komponente einer Gas-Heizung

Brennwerttechnik schützt Klima und Umwelt

Alle Gasheizungen von Viessmann erfüllen die EU-weiten Anforderungen an eine effiziente Brennwerttechnik. Bis zu 98 Prozent der eingesetzten Energie werden in Wärme umgewandelt. Mit diesem unschlagbar hohen Wirkungsgrad leistet jeder Betreiber eines Gas-Brennwertgeräts einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Innovative Technik wie das neue Gas-Adsorptions-Heizgerät senkt den Gasverbrauch gegenüber herkömmlicher Brennwerttechnik um rund 25 Prozent. Das spart Brennstoff, reduziert zusätzlich Emissionen und macht das Heizen mit einem Gaskessel noch effizienter.

Gasheizung mit Brennwerttechnik

Viessmann Gaskessel mit Brennwerttechnik wandeln bis zu 98 Prozent der eingesetzten Energie in Wärme um. Die meisten Heizsysteme ohne Brennwerttechnik, zum Beispiel Gas-Niedertemperaturkessel, schaffen bei gleichen Bedingungen etwa 87 Prozent.

Und so funktioniert die Gasheizung mit Brennwerttechnik: Dem Abgas wird durch die Kondensation des enthaltenen Wasserdampfes noch zusätzlich Wärme entzogen. Möglich ist das unter anderem mit dem von Viessmann entwickelten Inox-Radial-Wärmetauscher, der in Gas-Wandgeräten verbaut ist. Anschließend wird diese so gewonnene Wärme dem Heizsystem wieder zugeführt. Das steigert die Effizienz, senkt die Heizkosten und reduziert die Umweltbelastung. Wie der Vorgang im Detail aussieht und welche Komponenten eine Rolle spielen, erklärt der Abschnitt Funktionsweise der Gas-Brennwerttechnik.

Die Funktionsweise einer Gas-Brennwertheizung schematisch dargestellt.

Zukunftssichere Heiztechnik schont Ressourcen

Viessmann hat in seine Gasheizungen die Zukunft bereits eingebaut: Dank einer Verbrennungsregelung stellen sich die Gas-Brennwertgeräte automatisch auf verschiedene Gasarten ein – inklusive Biogasbeimischung. Damit erfüllen die Gasheizungsanlagen nachhaltig die Forderungen nach ressourcenschonenden Heiztechnologien. Für die Wahl einer Gasheizung spricht auch, dass Energie im Haus nicht bevorratet werden muss. Für den Betrieb ist lediglich ein Gasanschluss notwendig. Die kompakten Gas-Brennwertthermen beispielsweise sind platzsparend und lassen sich schnell und einfach im Hauswirtschaftsraum oder Keller installieren. Von dort aus versorgen sie alle Räume zuverlässig mit der nötigen Wärme.

Eine Gas-Heizung lässt sich optimal mit einer Solarthermieanlage kombinieren.

Gasheizung mit Solartechnik nutzt kostenlose Sonnenenergie

Jede neue Gasheizung sollte heute auch mit Sonnenkollektoren zur Nutzung kostenloser Sonnenenergie kombiniert werden. Das senkt auf Dauer die Heizkosten und schützt zudem die Umwelt. Denn in diesem bivalenten Betrieb übernimmt die Solartechnik die Bereitung des Warmwassers und kann die eigentliche Heizungsanlage an manchen Tagen nahezu komplett ersetzen. Kommt es zu Spitzenlasten, wird die vorhandene Gasheizung einfach zugeschaltet. Der Wärmebedarf wird auf diese Weise immer abgedeckt - und das äußerst sauber und effizient. Alle Heizkessel von Viessmann sind für den bivalenten Betrieb mit der Solartechnik bereits ausgelegt.

Viessmann Systemtechnik garantiert das optimale Zusammenspiel aller Komponenten bis hin zu einer komfortablen Regelung – auch per App über das Internet, die keine Wünsche offen lässt.