Beratung anfordern
Privatkunden Fachkunden

Wärmepumpe mit Photovoltaik betreiben und unabhängiger werden

Kostenlose Beratung anfordern
(Bild: © Viessmann)

Wärmepumpen nutzen elektrische Energie, um die in Erde, Wasser oder Luft gespeicherte Wärme verfügbar zu machen. Durch die Kombination mit einer Photovoltaikanlage lässt sich ein erheblicher Teil des benötigten Stroms aus Sonnenenergie erzeugen. Das bedeutet mehr Unabhängigkeit von Energieversorgern und geringere Stromkosten. Aber nicht nur die Wärmepumpe kann mit Solarstrom betrieben werden. Der Eigenverbrauch ist auch mit Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik und Elektrofahrzeugen möglich. Um einen effizienten Betrieb zu gewährleisten, müssen jedoch alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sein. Zudem ist ein Stromspeicher Grundvoraussetzung für eine optimale Versorgung. Viessmann bietet entsprechende Systemlösungen, die Wärmepumpen mit Photovoltaik (PV) verbinden und ein innovatives Energiemanagement ermöglichen.

Viessmann Systemlösungen für hohe Autarkiequoten und Effizienz

Der Einsatz regenerativer Energien schont Ressourcen und reduziert Emissionen. Er ist aber nicht nur unter Aspekten des Klimaschutzes sinnvoll. Durch die Nutzung von Umweltwärme und Solarstrom lässt sich der Grad der Energieautarkie erhöhen. Steigende Energiepreise spielen dadurch eine geringere Rolle. Das bedeutet mehr Planungssicherheit – auch während möglicher Energiekrisen.

Die Kombination aus Viessmann Wärmepumpe und PV-Anlage schafft dabei eine optimale Grundlage. Vitocal Wärmepumpen gewinnen thermische Energie aus Luft oder Erdboden. Durch die verschiedenen Ausführungen und Leistungsstufen sind sie vielseitig einsetzbar – in Neubauten sowie im Gebäudebestand. Die Ergänzung einer Viessmann Wärmepumpe mit Photovoltaik kann nachträglich erfolgen oder direkt mit geplant werden. Besonders komfortabel ist dies mit einer Vitovolt Komplettanlage. Die Photovoltaik-Pakete umfassen neben den Modulen auch Montagesystem und Wechselrichter. Letzterer wandelt den von der PV-Anlage produzierten Gleichstrom in Wechselstrom um und macht ihn so im Haushalt nutzbar. Ergänzende Komponenten wie Stromspeicher steigern die Effizienz des Gesamtsystems.

Innovatives Energiemanagement für Wärmepumpe und Photovoltaik

Wie hoch sind die Stromerträge der Photovoltaik, die Verbräuche der Wärmepumpe, Eigenverbrauchsquote und Autarkie? Um einen umfassenden Überblick zu ermöglichen und Optimierungspotenziale aufzudecken, bietet Viessmann innovative Lösungen für das Energiemanagement.

Energieflüsse über eine Plattform steuern und erfassen

Ein Höchstmaß an Effizienz erreicht das System aus Wärmepumpe mit Photovoltaik und Stromspeicher durch Viessmann One Base. Die neue Plattform vernetzt Viessmann Systeme mit bestehenden Smart-Home-Anwendungen zu einer einzigen Klima- und Energielösung, die sich einfach erweitern lässt – etwa durch eine Wallbox zum Laden eines Elektroautos. Auch alle digitalen Viessmann Services lassen sich in One Base integrieren. Mitglieder der ViShare Energy Community erhalten beispielsweise einen maßgeschneiderten ViShare Pro-Tarif. Sie beziehen auch dann 100 Prozent Ökostrom aus der Community, wenn die eigene Ausbeute einmal nicht ausreicht. Die Steuerung von Wärmepumpe und Photovoltaik sowie anderer Komponenten erfolgt über die ViCare App per Smartphone oder Sprachsteuerung. Mehr über die Vorteile der digitalen Vernetzung erfahren Sie in dem folgenden Video: 

Alle Daten zu strombasierten Systemkomponenten jederzeit im Blick

Die Grid Box verbindet alle strombasierten Komponenten eines Viessmann Energiesystems und ist damit die optimale Ergänzung zu Stromspeicher, Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Energy Dashboard visualisiert die Energieflüsse der einzelnen Systemkomponenten und liefert neben aktuellen Anlagendaten auch Tagestrends und Wochenreports, die Einblicke in Energiebilanzen und CO2-Einsparungen des Systems geben. Gleichzeitig hilft die Optimierungsfunktion, eine größtmögliche Effizienz bei dem Zusammenspiel der einzelnen Komponenten zu erreichen.

Wärmepumpe mit Photovoltaik richtig planen

Wer eine Wärmepumpe mit Photovoltaik betreiben möchte, sollte beide Komponenten aufeinander sowie auf individuelle Gegebenheiten abstimmen. Die Auslegung der PV-Anlage spielt dabei eine zentrale Rolle. Sie bestimmt den Ertrag und beeinflusst damit, wie gut die Wärmepumpe mit Solarstrom versorgt wird – auch im Winter. Sie sollte immer das Ergebnis einer individuellen Kalkulation sein, die neben der Heizlastberechnung auch das Verbrauchsverhalten der Bewohner berücksichtigt. Unsere erfahrenen Partner sind zuverlässige Ansprechpartner, wenn es um die Auslegung einer PV-Anlage mit Wärmepumpe geht. Mit ihrem Fachwissen informieren sie auch über mögliche und notwendige Maßnahmen, um alle Voraussetzungen für das neue Energiesystem zu schaffen. Das kann insbesondere dann wichtig sein, wenn eine Wärmepumpe mit Photovoltaik im Altbau installiert werden soll.

Fördermittel reduzieren die Kosten für eine Wärmepumpe mit Photovoltaik

Wie hoch die Kosten für eine Wärmepumpe mit Photovoltaik sind, hängt maßgeblich von der Art der Wärmepumpe und der Größe der PV-Anlage ab. Aufgrund der notwendigen Erdarbeiten ist für eine Kombination mit Erdwärmepumpe ein größeres Budget erforderlich. Eine Luftwärmepumpe mit Photovoltaik zu kombinieren ist hingegen etwas günstiger. 
Gerade im Rahmen einer Heizungsmodernisierung gibt es attraktive staatliche Fördermittel, mit denen sich die Investitionskosten reduzieren lassen. Der FörderProfi hilft dabei, in der komplexen Förderlandschaft den Überblick zu behalten. Die Experten prüfen, ob für die geplante Wärmepumpe mit Photovoltaik eine Förderung möglich ist. Auf Wunsch begleiten sie auch den gesamten Prozess – von der Antragstellung bis zur Auszahlung der Fördermittel.

Zuschüsse und Kredite für Wärmepumpe mit Photovoltaik im Gebäudebestand

Über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ist eine Förderung der Wärmepumpe möglich. Werden die technischen Voraussetzungen erfüllt, liegt der Basissatzbei 35 Prozent der förderfähigen Kosten. Ersetzt die Wärmepumpe eine alte Ölheizung, erhöht die Austauschprämie diesen um zehn Prozentpunkte. Mit dem Bonus für einen individuellen Sanierungsfahrplan steigt der Fördersatz auf bis zu 50 Prozent an. Die staatliche Förderung für eine Heizungserneuerung kann als einmaliger Zuschuss oder in Form eines Kredits mit Tilgungszuschuss in gleicher Höhe beantragt werden. Wichtig ist, dass dies vor Maßnahmebeginn erfolgt. Kosten für eine PV-Anlage können bei der BEG-Förderung nicht berücksichtigt werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit dem Programm 270 jedoch eine separate Förderung in Form von günstigen Krediten. Teilweise stehen auch auf Landesebene Fördermittel für Stromspeicher zur Verfügung. Hier empfiehlt es sich, vorab alle Möglichkeiten zu prüfen.

Hohe Anforderungen für die Neubauförderung

Im Rahmen der BEG-Neubauförderung steht ausschließlich die Kreditoption der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Verfügung. Die Kosten für Wärmepumpe und PV-Anlage können dabei den förderbaren Kosten des Baus angerechnet werden. Wichtige Voraussetzung für den Erhalt der Fördermittel ist jedoch, dass die Effizienzhaus-Stufe 40 mit Nachhaltigkeits-Klasse erreicht wird. Die Einspeisevergütung für die Abgabe von selbst produziertem Solarstrom an das öffentliche Netz kann – anders als bei der separaten Förderung im Bestand – bei der KfW-Förderung der Wärmepumpe mit Photovoltaik im Neubau nicht in Anspruch genommen werden. Aber auch hier gilt: Der Förderantrag muss vor Umsetzung der Maßnahmen gestellt werden. 

Produktprogramm

Viessmann bietet Systemlösungen aus Wärmepumpe, Photovoltaik und Stromspeicher für bestehende und neue Gebäude. Durch die Vielzahl an Varianten und Leistungsklassen eignen sich die Lösungen sowohl für Einfamilienhäuser als auch für größere Gebäude sowie für den industriellen, gewerblichen und kommunalen Einsatz. 

Jetzt kontaktieren

Hier erhalten Sie schnelle Hilfe vom Digitalen Viessmann Assistenten

Chat starten
Jetzt Fachpartner werden

Werden Sie Viessmann Partner und profitieren Sie von vielen Vorteilen

Fachpartner werden