Beratung anfordern
Privatkunden Fachkunden
Gewerbe
Industrie
Biomasse

Müritz Milch Waren

Die Großmolkerei Müritz Milch GmbH nutzt zur Dampfproduktion Waldrestholz aus der Region. Somit ist eine umweltfreundliche und CO₂-neutrale Dampfversorgung zur Herstellung von Käse möglich.

Mehr als sechs Millionen Liter Milch werden jede Woche bei Müritz Milch in Waren angeliefert. Die Molkerei verarbeitet die Milch zu Käse und Molkekonzentrat, die dann zur Herstellung proteinhaltiger Sportlernahrung gebraucht wird. Für höchste Reinheit und eine sterile Produktionsumgebung wird regelmäßig viel Dampf benötigt, der bei Müritz Milch aus einem eigenen Heizwerk kommt. Dafür wurde 2010 eine moderne Sattdampfanlage gebaut.

Fossil war gestern – Biomasse ist heute

Stetige und kaum noch kalkulierbare Steigerungen für fossile Brennstoffe machten den Betreibern die Entscheidung für die Investition in eine Biomasseanlage leicht. Der dafür notwendige Brennstoff in Form von Holzhackschnitzeln und Restholz kommt aus den weitläufigen Wäldern entlang der Müritz.

Nach Planungen der Seeger Engineering AG wurde das neue Heizwerk mit einer Holzfeuerungsanlage Pyroflex FSR realisiert. Ihre Leistung beträgt 2600 kW. Der Kessel liefert vier Tonnen Dampf je Stunde und deckt über 80 Prozent der benötigten Dampfmenge ab.

Umweltfreundlich und emissionsarm

Dem Pyroflex ist ein Economiser nachgeschaltet, der mit Wärme aus den Abgasen die Rücklauftemperatur anhebt und zu einem sparsamen Brennstoffverbrauch beiträgt. Dieser Wärmetauscher bringt zusätzlich eine Leistung von 150 kW.

Die Hackschnitzel werden über eine Schubbodenanlage und eine Transportschnecke der Flachschubrostfeuerung (FSR) in der Brennkammer zugeführt. Zu den Vorteilen dieser Feuerung zählen die Verwendbarkeit verschiedener Brennstoffe und ein niedriger Staubgehalt im Rauchgas – bedingt durch das ruhende Brennstoffbett.

Besonders emissionsarm arbeitet die anschließende Rauchgasentstaubung durch einen Multizyklon und Elektrofilter sowie eine neue Schornsteinanlage zur Rauchgasableitung. 

Deutlich geringere Brennstoffkosten

Im Vergleich zum ehemals bezogenen Erdöl hat die Großmolkerei nach dem Bau des Biomasseheizwerks die Energiekosten deutlich senken können.

Kurze Transportwege für den regenerativen Brennstoff tragen ebenfalls zum umweltfreundlichen Betrieb der Anlage bei. Insgesamt wurden seit ihrer Inbetriebnahme der Ausstoß von 11 500 Tonnen CO2 vermieden.

Holzfeuerungsanlagen von 850 bis 13 000 kW

Die Holzfeuerungsanlage Pyroflex FSR ist ein vollautomatischer Holzheizkessel mit Flachschubrostfeuerung (FSR) und Leistungen von 850 bis 13 000 kW. Die Standardkessel werden mit einer maximal zulässigen Vorlauftemperatur von 85 °C sowie einem maximal zulässigen Betriebsdruck von 6 bar ausgeführt. Optional ist der Kessel mit einem höheren Betriebsdruck, einer höheren Vorlauftemperatur und TÜV-Zeugnis lieferbar.

Der Pyroflex lässt sich flexibel mit unterschiedlichen Holzarten beschicken: Wald- und Sägeholzreste, Restholz aus der Holzverarbeitung (Hobel-, Säge und Frässpäne, Staub) sowie Spanplatten und MDF-Material. Der Brennstoffwassergehalt kann zwischen w6 bis w55 liegen.

Durch eine niedrige Rostflächenbelastung werden Brennstoffkosten eingespart und Schadstoffemissionen durch das ruhende Glutbett gesenkt. Eine permanente automatische Entaschung macht die Anlage besonders bedienungsfreundlich. 

Weitere Referenzen

Gewerbe
Biomasse
Gas
Öl

Badeparadies Titisee Schwarzwald

Der gesamte Wellnessbereich des Badeparadies in Titisee tritt als leichter, transparenter Baukörper in Erscheinung, der der darunter verborgenen Palmenoase quasi nur als Klimahülle dient. Durch den Einsatz von effizient genutzter Energie und die Verwendung von Holz als regenerativ nachwachsendem Rohstoff, wird die benötigte Wärme CO2-neutral bereitgestellt.

Mehr lesen
Gewerbe
Kommunen
Luft- und Erdwärme

Blauhaus in Mönchengladbach

Das Blauhaus entstand in Kooperation von ortsansässigem Energie- und Wasserversorger (NEW) und der Hochschule Niederrhein. Absoluter Hingucker: die spektakuläre Fassade aus blau schimmernden Photovoltaik- und Glasmodulen.

Mehr lesen
Kommunen
Biomasse

Biomasse-Containeranlage Schweinfurt

Eine Unterbringung für 200 Geflüchtete mit Wärme versorgen - Viessmann hatte eine schnelle Lösung parat. Oben Pelletslager, unten Heizzentrale: Biomasse im Container – so wird Platz gespart und leistungsstark Wärme erzeugt.

Mehr lesen
Kommunen
Biomasse

Biomasseheizwerk Markt Schwaben

Am 4. Juli 2007 wurde das E.ON-Biomasse-Heizwerk in Markt Schwaben in Betrieb genommen. Rund 60 Wohn- und Geschäftsgebäude in Markt Schwaben werden nun mit Fernwärme versorgt. Dabei wurde das Fernwärmenetz von Erdgas auf Biomasse umgestellt - ein Vorteil für die Umwelt und die regionale Forstwirtschaft.

Mehr lesen
Gewerbe
Kommunen
Gas

ASB Seniorenzentrum Oberhausen

Der Arbeiter-Samariter-Bund setzt in einer neuen Altenpflegeeinrichtung in Oberhausen auf hocheffiziente und umweltschonende Wärmeversorgung: Ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW), eine Solarfläche und ein Spitzenlastbrennwertkessel liefern Energie für die Anlage mit 64 Betten.

Mehr lesen
Gewerbe
Gas

Brauhaus Riegele Augsburg

Die Modernisierung Dampfkesselanlage für Brauereiprozesse stand an. Die Wahl fiel auf einen Viessmann Dampfkessel aufgrund seines hohen Wirkungsgrades von bis zu 95,8 Prozent, der niedrigen Flammrohrbelastung sowie des optimal abgestimmten Brennersystems mit niedrigem Stromverbrauch sowie integriertem Ansaugschalldämpfer.

Mehr lesen
Jetzt kontaktieren

Hier erhalten Sie schnelle Hilfe vom Digitalen Viessmann Assistenten

Chat starten
Jetzt Fachpartner werden

Werden Sie Viessmann Partner und profitieren Sie von vielen Vorteilen

Fachpartner werden