Förderung für Ölbrennwertkessel

Möchten Hausbesitzer von der Öl Brennwertkessel-Förderung profitieren, sollten sie sich zunächst an diese beiden, staatlich wichtigen Institute wenden: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).


BAFA-Förderung für Ölbrennwertkessel

Bis zu 2.500 Euro gibt es vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für die Nutzung der Brennwerttechnik. Diesen Betrag erhalten Hausbesitzer allerdings nur, wenn folgende Faktoren zutreffen:

  • Es handelt sich beim Objekt um einen Altbau
  • Der zu ersetzende Alt-Kessel nutzt keine Brennwerttechnik
  • Neben dem Öl-Brennwertkessel wird eine Solarthermieanlage plus Pufferspeicher mit einem Mindestvolumen von 40 Litern in Betrieb genommen
  • Die Kollektoren haben eine Fläche von sieben bis 14 Quadratmetern und unterstützen die Heizungsanlage
  • Sind die Kollektoren größer als 15 und kleiner als 40 Quadratmeter, erhalten Anlagenbesitzer weitere 140 Euro pro Quadratmeter

Das BAFA setzt darüber hinaus die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs voraus. Bei diesem Vorgang stellt ein Heizungsfachmann die Anlage so ein, dass jeder Heizkörper die für ihn optimale Heizwassermenge und den notwendigen Druck erhält. Das steigert zum einen den Wohnkomfort und senkt zum anderen die Heizkosten. 


BAFA-Förderung für Ölbrennwertkessel bei ausschließlicher Warmwasserbereitung

Die oben genannte Summe von 2.500 Euro bezieht sich auf die Nutzung der Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Hausbesitzer können die Anlage aber auch nur zur Bereitung des Warmwassers verwenden. In diesem Fall gibt es 500 Euro Zuschuss, sofern die Anlage eine Bruttokollektorfläche von drei bis zehn Quadratmetern hat und mit einem Pufferspeicher arbeitet, der mindestens 200 Liter fasst. Beträgt die Bruttokollektorfläche mehr als elf Quadratmeter, gibt es für jeden Quadratmeter zusätzlich 50 Euro.

Die Öl Brennwertkessel-Förderung gibt es auch, wenn Hausbesitzer ihre vorhandene Solaranlage erweitern. Wichtig ist, dass sie die Anlage um mindestens vier Quadratmeter vergrößern. Erst dann gibt es für jeden Quadratmeter 50 Euro.
 

Übersicht der aktuellen BAFA-Basisförderung für Ölbrennwertheizung im Gebäudebestand 

Fördermaßnahmen

Fördersummen

Bedingungen

Kesseltausch

500 Euro

Der zu ersetzende Kessel nutzt bislang keine Brennwerttechnik. Durchführung des hydraulischen Abgleichs.

Solarkollektoranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung

500 Euro

Bruttokollektorfläche beträgt drei bis zehn m². Bei elf bis 40 m² gibt es 50 Euro je Quadratmeter. Pufferspeichervolumen mind. 200 Ltr.

Solarkollektoranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

2.000 Euro

Bruttokollektorfläche beträgt sieben bis 14 m². Bei 15 bis 40 m² gibt es 140 Euro je Quadratmeter. Pufferspeichervolumen mind. 40 Ltr.

Erweiterung der vorhandenen Solaranlage

50 Euro/m²

Um mind. vier bis 40 m² Bruttokollektorfläche.

Die vollständige Tabelle ist auf der Website des BAFA abrufbar.

 

BAFA-Förderung für Ölbrennwertkessel im Neubau

Die BAFA-Förderung der Öl-Brennwerttechnik richtet sich hauptsächlich an den Gebäudebestand, da hier der Erneuerungsbedarf sehr groß ist. Eigentümer von Neubauten müssen aber nicht auf diese Mittel verzichten. Sie bzw. ihr Haus müssen lediglich “höheren” Anforderungen gerecht werden. So muss die Kollektorfläche mindestens 20 Quadratmeter betragen. Das Haus selbst muss mindestens drei Wohneinheiten beherbergen. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern kommt es auf die Deckung des Energiebedarfs an. Diese muss mindestens 50 Prozent von der Solaranlage kommen. Erfüllen Hausbesitzer alle Voraussetzungen, erhalten sie vom BAFA 75 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche, wenn die Anlage ausschließlich zur Warmwasserbereitung genutzt wird. Unterstützt dieselbe Anlage darüber hinaus die Heizungsanlage, steigt die Förderhöhe auf 150 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche.
 

Übersicht der aktuellen BAFA-Basisförderung für Ölbrennwertheizung im Neubau:

Fördermaßnahmen

Fördersummen

Bedingungen

Kesseltausch

500 Euro

Der zu ersetzende Kessel nutzt bislang keine Brennwerttechnik. Durchführung des hydraulischen Abgleichs.

Solarkollektoranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung

75 Euro/m²

Bruttokollektorfläche beträgt 20 bis 100 m². Pufferspeichervolumen mind. 200 Ltr.

Solarkollektoranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

150 Euro/m²

Bruttokollektorfläche beträgt 20 bis 100 m². Pufferspeichervolumen mind. 40 Ltr.

Erweiterung der vorhandenen Solaranlage

50 Euro/m²

Um mind. vier bis 40 m² Bruttokollektorfläche.

Die vollständige Tabelle ist auf der Website des BAFA abrufbar.

 

BAFA-Förderung rechtzeitig beantragen

Anders als noch vor einigen Monaten ist eine nachträgliche Antragstellung ausgeschlossen. Ab dem 01.01.2018 müssen Hausbesitzer und Sanierer die Förderanträge noch vor der Maßnahme bzw. dem Vertragsschluss mit dem Installateur an das BAFA schicken.


KfW-Förderung für Ölbrennwertkessel

Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau sind immer mehrere Förderprogramme aktiv. Für Hausbesitzer und Sanierer sind in diesem Fall aber nur das Programm 430 “Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss und die Programme 151/152 “Energieeffizient Sanieren - Kredit” wichtig. Das erste Programm sieht einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent der förderfähigen Kosten vor, sofern “Einzelmaßnahmen” durchgeführt werden. Zu den Einzelmaßnahmen gehört unter anderem der Kesseltausch.

Greifen Hausbesitzer und Sanierer stattdessen zu Maßnahmenpaketen, steigt der Zuschuss auf 15 Prozent. Maßnahmenpakete beinhalten neben dem Kesseltausch und der optimierten Einstellung der Anlage auch ein “Lüftungspaket”. Nach Angaben der KfW umfasst ein solches Paket die Erneuerung oder erstmalige Installation einer förderfähigen Lüftungsanlage in Kombination mit mindestens einer förderfähigen Modernisierungsmaßnahme an der Gebäudehülle. zu den Modernisierungsmaßnahmen zählen die Dämmung der Fassade und der Austausch der alten Fenster. Weitere Informationen zu KfW-Zuschüssen finden Sie auch in unserer Fördermittelabfrage.

Ein Sparschwein als Symbol für die Förderung der Öl-Brennwerttechnik

Darlehen mit attraktivem Tilgungszuschuss

Anstelle des Programms 430 können Hausbesitzer und Haussanierer auch Darlehen zu günstigen Konditionen in Form von Tilgungszuschüssen aufnehmen. Der Tilgungszuschuss reduziert die Darlehenssumme und verkürzt so die Laufzeit. Wie hoch er ausfällt, hängt auch hier von den Sanierungsmaßnahmen ab.

Die Fördermittel vom BAFA und von der KfW lassen sich nicht miteinander kombinieren.

Förderung für Ölbrennwertkessel durch Bundesland und Kommunen

Häufig gibt es sowohl auf Landesebene als auch in den einzelnen Kommunen Förderprogramme, die die Investitionskosten abfedern können. Da sie im Vergleich zu staatlichen Mitteln zeitlich und finanziell begrenzt sind, ist es ratsam, einen Fachmann für das Thema Heizungsbau zu kontaktieren. Dieser kennt die laufenden Programme und hilft auch beim Ausfüllen der Anträge. Worauf Sie bei der Anschaffung eines Ölkessels noch achten sollten, erklärt der Abschnitt Ölheizung kaufen.