Funktionsweise der Hackschnitzelheizung

Zu der Funktionsweise einer Hackschnitzelheizung gehören neben dem Verbrennungsvorgang selbst auch die Lagerung und die Förderung des Brennstoffs.
 

Lager- und Fördersysteme für den vollautomatischen Betrieb

Neben der Pelletheizung bietet auch die Hackschnitzelheizung die Möglichkeit eines vollautomatischen Betriebs. Damit das funktioniert, muss die Heizungsanlage sowohl über ein Brennstofflager als auch ein Fördersystem verfügen. Welche eingesetzte Technik bei der Lagerung die beste Lösung darstellt, hängt stark von den räumlichen Gegebenheiten vor Ort ab. Das gilt auch für die Fördertechnik. In der Praxis wird die Lager- und Fördertechnik für den Einsatz und die Begebenheiten vor Ort individuell geplant und gefertigt.


Die Grafik zeigt den Kreislauf des Brennstoffs Holz als Teil der Funktionsweise der Hackschnitzelheizung

Holzenergie – Nachwachsend und CO₂-neutral


Funktionsweise der Hackschnitzelheizung: Die Verbrennung

Gelangen die Hackschnitzel vom Lager zur Brennkammer, beginnt die eigentliche Verbrennung. Dieser komplexe Vorgang setzt sich unter anderem aus der automatischen Zündung, der Luftzufuhr- und Verbrennungsregelung sowie der Sicherheitstechnik zusammen.

Automatischer Zündvorgang als Teil der Funktionsweise

Nachdem die Hackschnitzel die Brennkammer erreicht haben, startet der automatische Zündvorgang die Verbrennung. Die dabei entstandene Hitze erwärmt den eingebauten, vom Wasser umflossenen Wärmetauscher. Der wiederum leitet die Wärme an das Heizsystem weiter und sorgt so für die gewünschten Temperaturen. Wird ein Pufferspeicher zwischengeschaltet, bevorratet er das erwärmte Wasser und gibt es zeitversetzt und bedarfsgerecht an die Räume. Wird erneut Wärme benötigt, springt die Zündung erneut an und der Vorgang beginnt von vorne.

Geregelte Primär- und Sekundärluftzufuhr

Für die Verbrennung benötigt der Heizkessel Luft. Dabei wird zwischen Primär- und Sekundärluft unterschieden. Erstere wird in der Brennkammer über den Rost zugeführt und dient unter anderem der Trocknung, der Vergasung sowie dem Abbrand des Brennstoffes. Leichte Holzgasanteile verbrennen bereits in dieser Phase. Die Sekundärluft sorgt in der Funktionsweise der Hackschnitzelheizung für die vollständige Verbrennung der Hackschnitzel.

Alle Hackschnitzelheizungen von Viessmann sind mit einer geregelten Primär- und Sekundärluftzufuhr sowie Abgassensoren ausgestattet. Diese stellen sicher, dass das Luftgemisch jederzeit optimal eingestellt ist und die Verbrennung effizient und sauber erfolgt. Alle Modelle arbeiten modulierend und passen sich genau an den jeweiligen Wärmebedarf an. Das sorgt für einen niedrigen Brennstoffverbrauch und sinkende Heizkosten. Was die Hackschnitzelheizung darüber hinaus auszeichnet, lesen Sie im Abschnitt Vorteile der Hackschnitzelheizung.

Rückbrandsicherung verhindert direkten Kontakt des Feuers mit dem Brennstoffvorrat

Je nach Austragungssystem kommen unterschiedliche Methoden zur Rückbrandsicherung zum Einsatz. Zu den bekanntesten Techniken gehören der Fallschacht und die Zellenradschleuse. Die Sicherung ist als Vorbeugungsmaßnahme zu sehen, da das Feuer während des Verbrennungsvorgangs in der Regel kontrolliert brennt. Kommt es jedoch vor, dass die Flamme in die entgegengesetzte Richtung schießt, kann sie das Austragungssystem beschädigen.