Welches Heizsystem?

Um den Modernisierungsstau im Wärmemarkt aufzulösen, benötigen wir das gesamte zur Verfügung stehende technologische Spektrum. Was sinnvollerweise einzusetzen ist, hängt vom Einzelfall ab – von der benötigten Leistung, vom zur Verfügung stehenden Energieträger und letztlich auch von den individuellen Ansprüchen des Anlagenbetreibers.

 

welche-heizung-ist-die-richtige-video.gif
Welche Heizung ist die richtige?

 
Anhand der folgenden Checkliste können Sie schnell und einfach herausfinden, welches Heizsystem für Sie das richtige ist.

Brennwerttechnik_605x341.jpg

Öl-Brennwerttechnik

  • Sie haben einen Öltank oder einen entsprechenden Raum.
  • Sie haben bereits mit Öl geheizt.
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sie wissen, dass die gesicherten Ölvorräte mindestens 40 Jahre reichen.
  • Sie wissen, dass Öl-Brennwerttechnik durch Bio-Öle Zukunftssicherheit bietet.

Gas-Brennwerttechnik

  • Sie haben ein Haus ohne Keller.
  • Sie haben bereits einen Gasanschluss.
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sie wissen, dass die gesicherten Gasvorräte mindestens 70 Jahre reichen.
  • Sie wissen, dass Gas-Brennwerttechnik durch Biogas eine Zukunft hat.
matrix-gasbrenner.jpg
Pellets_605x341.jpg

Holz / Pellets

  • Sie haben einen Vorratsraum zur Verfügung.
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit bis zu 1000 Litern Inhalt.
  • Sie wollen unabhängig von Öl oder Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht.

Wärmepumpe

  • Sie haben eine Fußbodenheizung oder großzügig dimensionierte Heizflächen.
  • Sie haben ein gut wärmegedämmtes Haus.
  • Sie können auf Ihrem Grundstück eine Bohrung durchführen oder alternativ einen Eisspeicher einbringen oder für eine Luft-Wärmepumpe einen Aufstellplatz anbieten.
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit bis zu 1000 Litern Inhalt.
  • Sie wollen unabhängig von Öl oder Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht.
  • Sie wollen im Sommer die Möglichkeit von „natural cooling“ nutzen.
Druck
Waerme von der Sonne 06-2013_D.indd

Solar

  • Sie wollen kostenlose Energie der Sonne zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung nutzen.
  • Sie bewohnen ein Einfamilien- oder Reihenhaus mit einer unbeschatteten Dachfläche nach Süden, Westen oder Osten.

Kraft-Wärme-Kopplung

  • Heizen Sie mit Gas oder haben Sie einen Gas-Anschluss?
  • Beträgt Ihr Jahresbedarf an Erdgas mehr als 2000 m³ Gas (entspricht ca. 2000 Liter Öl) oder zahlen Sie im Monat mehr als 120,- € für Gas?
  • Beträgt Ihr Jahresbedarf an Strom mehr als 3000 kWh oder zahlen Sie im Monat mehr als 55,- € für Strom?
  • Wollen sie den Wirkungsgrad Ihrer Heizung optimieren und Ihre Stromkosten um ca. 50 % reduzieren?
  • Wollen Sie sich die staatliche Förderung in Höhe von 1500,- € sichern?
Stirling-Motor_605x341.jpg