Energiesysteme für die Vitovalor 300-P

Das Ganze ist bekanntlich mehr als nur die Summe seiner Teile. Entsprechend dieses Grundsatzes sind alle Produkte von Viessmann nicht nur untereinander kompatibel. In Kombination schaffen sie vielmehr ein perfektes Zusammenspiel, das das Leistungspotenzial aller systemintegrierten Komponenten ausschöpft.

Für Besitzer der Vitovalor 300-P bedeutet das, dass sie die ohnehin effiziente Stromerzeugung noch steigern können.

Kombination der Brennstoffzelle Vitovalor 300-P mit einer Photovoltaik-Anlage - Energiesysteme der Vitovalor 300-P

Die Vitovalor 300-P in Kombination mit Photovoltaik 

Photovoltaik-Anlagen nehmen die Sonnenenergie auf und wandeln sie in nutzbaren Strom um. Vor allem in den sonnenintensiven Sommermonaten kann eine Photovoltaik-Anlage mit der entsprechenden Fläche und einem Stromspeicher den gesamten Strombedarf eines Haushalts abdecken. Die Vitovalor 300-P wiederum ist eine wärmegeführte Brennstoffzelle. Das bedeutet, dass sie nur Strom produziert, wenn zugleich Wärme gebraucht wird. Wärme wird aber in den Sommermonaten nur wenig benötigt, weshalb die Stromproduktion der Vitovalor in dieser Zeit abnimmt. 

In Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage versorgt das System von Viessmann auch an heißen Tagen die Besitzer mit genügend Strom. Diese autarke Stromversorgung erhöht nicht nur die Unabhängigkeit von örtlichen Stromanbietern. Sie senkt auch die Stromkosten deutlich. Schließlich ist der Preis für den selbst erzeugten Strom viel niedriger als der von Stromanbietern festgelegte Bezugspreis für Haushaltsstrom. Er beträgt umgerechnet circa 2,3 Cent pro kWh. Im Vergleich dazu kostet die Kilowattstunde bei den meisten Stromanbietern um die 27 Cent (Stand: Juni 2017). Die eigene Stromproduktion wirkt sich außerdem positiv auf den Klimaschutz aus, da lange Transportwege entfallen. Der benötigte Strom wird vor Ort erzeugt. Produziert die Vitovalor 300-P in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage mehr Strom als notwendig, lässt sich der Stromüberschuss auch in das öffentliche Netz einspeisen - oder in einer Batterie speichern.

Kombination mit dem Stromspeichersystem Vitocharge 

Da die Einspeisevergütung für den selbst produzierten Strom seit Jahren sinkt, raten viele Energieexperten ausdrücklich zur Eigenstromnutzung. Eine effiziente Nutzung ist aber nur möglich, wenn der Strom nicht nur am Tag, sondern auch in den Abendstunden zur Verfügung steht. Schließlich scheint die Sonne zu späten Stunden nicht mehr, der Stromverbrauch nimmt aber meist mit Einbruch der Dunkelheit zu. Die Lösung bietet in diesem Fall ein Stromspeicher wie der Vitocharge

Der Vitocharge ist kein gewöhnlicher Stromspeicher. Er ist vielmehr ein Stromspeichersystem, das sich dank modularer Bauweise für jede Anforderung konfigurieren lässt. Die komplette Einheit kann bis zu vier Batteriemodule aufnehmen. Jedes dieser Batteriemodule hat eine Speicherkapazität von 3,2 kWh und eine Lebensdauer von mehr als 6.000 Ladezyklen. Die Installation funktioniert nach dem Schubladenprinzip und ist recht einfach. In Kombination mit einer Solaranlage und mit der Vitovalor 300-P machen sich die Besitzer in hohem Maße stromautark – und das vom ersten Tag an.   

Sowohl die Photovoltaik-Anlage als auch das Stromspeichersystem sind förderberechtigt. Mehr Informationen zum Thema Förderung finden Sie unter Förderung der Vitovalor 300-P.

Stromspeichersystem Vitocharge in Kombination mit der Brennstoffzellenheizung - Energiesysteme der Vitovalor 300-P
Ergänzung der Brennstoffzellenheizung mit Wohnungslüftungssystemen - Energiesysteme der Vitovalor 300-P

Ergänzung mit Wohnungslüftungssystemen 

Die Vitovalor 300-P kommt häufig in sehr energieeffizienten Neu- und sanierten Bauten zum Einsatz. Diese zeichnen sich durch ihren niedrigen Wärmebedarf und ihre nahezu luftdichte Bauweise aus. Um eine konstante und saubere Luftqualität zu gewährleisten, sind Wohnungslüftungssysteme unabdingbar. 

Ob zentral oder dezentral: Alle Wohnungslüftungssysteme von Viessmann sind mit der Vitovalor 300-P kompatibel und sorgen im Betrieb nicht nur für lebensnotwendige Frischluft. Dank innovativer und effizienter Technik sind sie in der Lage, bis zu 98 Prozent der in der Abluft enthaltenen Wärme zu entziehen und diese für die Erwärmung der einströmenden Frischluft zu nutzen. Das senkt den Energieverbrauch deutlich und schont gleichzeitig die Umwelt. Eingebaute Wohnungslüftungssysteme haben noch zwei weitere Vorteile: Sie erfüllen im Hinblick auf den Mindestluftwechsel zum einen die Vorgaben der EnEV und reduzieren zum anderen die Schadstoffbelastung dank effektiver Pollenfilter. Außerdem führen sie zu hohe Luftfeuchtigkeit aus dem Raum und verringern somit das Risiko der Schimmelbildung.   

Mit Apps zur Fernsteuerung und Software zur Fernüberwachung  

Neben hoher betrieblicher Effizienz zeichnen sich alle Produkte von Viessmann auch durch ihre intuitive Bedienung aus. Sie lassen sich optional auch über Smartphones und Tablets steuern und erhöhen dadurch den Bedienkomfort merklich. Die dafür benötigten Viessmann Apps sind sowohl im Google Play Store als auch im App Store erhältlich. Um die Betriebssicherheit weiter zu erhöhen, lassen sich alle Heizungssysteme mit einer speziellen Fernüberwachungssoftware steuern. So hat nur der zuvor festgelegte Fachmann via Internet Zugriff auf die Heizungsanlage und kann bei ungewöhnlichem Verbrauch und Störungen direkt reagieren. Ein Ausfall lässt sich dadurch im Voraus vermeiden. Das spart Zeit und Geld.