Vitovalor kaufen – Voraussetzungen und Fachberatung

Die Vitovalor gehört zu den innovativsten Heizgeräten, die aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Sie überzeugt durch hohe Effizienz und erhöht die Unabhängigkeit von der Strompreisentwicklung merklich. 

Für die Inbetriebnahme der Vitovalor sind einige Voraussetzungen zu erfüllen: 

  • Gasqualität: E(H) / LL(L)
  • Rücklauftemperatur: < 50 Grad Celsius
  • Aufstellhöhe: < 1.000 Meter über NN
  • Mindesttemperatur im Aufstellraum: 3 Grad Celsius

Was ist zu bedenken, bevor Sie eine Viessmann Brennstoffzellenheizung kaufen? 

Die Vitovalor ist für eine stromoptimierte Betriebsweise mit möglichst langen Laufzeiten ausgelegt. In Kombination mit einem Gas-Brennwertgerät steht Ihnen bei der Vitovalor PT2 insgesamt eine Wärmeleistung von 30,8 kW zur Verfügung. Entscheiden Sie sich hingegen für die Vitovalor PA2 zu einer bestehenden Heizungsanlage, steht Ihnen eine Wärmeleistung von bis zu 60 kW zur Verfügung bei der Kombination mit einem Spitzenlastkessel.

Der ideale Einsatzort für die Vitovalor PT2 sind gut gedämmte Ein- und Zweifamilienhäuser mit geringem Wärmebedarf, wie Neu- und sanierte Bestandsbauten. Besonders effizient arbeitet das Brennstoffzellen-Heizgerät, wenn die Rücklauftemperaturen sehr niedrig sind, im Idealfall mit einer Fußbodenheizung. Ein effizienter Betrieb mit Heizkörpern bei einer maximalen Rücklauftemperatur von 50 Grad Celsius ist ebenfalls möglich.

Das Beistellgerät Vitovalor PA2 kommt neben Ein- und Zweifamilienhäusern auch optimal in Mehrfamilienhäusern und kleinen Gewerbebetrieben zum Einsatz. Da sie als Ergänzung zu einer bestehenden Anlage konzipiert sind, eignet es sich besonders gut bei einem Modernisierungsvorhaben.

Die technische Voraussetzungen bedenken 

Für den Betrieb der Vitovalor ist ein Gasanschluss notwendig. In einem Umwandlungsprozess wird der Energielieferant Wasserstoff, der eigentliche Brennstoff der Vitovalor, aus Gas gewonnen. Ausführliche Informationen zu diesem Verfahren finden Sie auf der Seite Funktionsweise der Vitovalor. Ist kein Gasanschluss vorhanden, könnte dieser gegebenenfalls nachträglich verlegt werden. Fragen Sie bei Ihrem örtlichen Versorger nach, ob diese Möglichkeit besteht beziehungsweise klären Sie diese offenen Fragen am besten zusammen mit einem unserer Viessmann Fachpartner.     

Der elektrische Anschluss erfolgt über eine 3-adrige Netzanschlussleitung. Sollte die Vitovalor mit einer Photovoltaikanlage oder einem anderen Energiesystem betrieben werden, ist auf eine richtige Anordnung des Stromzählers zu achten. Ist er falsch angeordnet, führt es zu einer Verfälschung der statistischen Daten des Energiemanagers. Zudem würde die Abrechnung mit dem Energieversorger nicht korrekt erfolgen können. 

Räumliche Voraussetzungen für die Vitovalor

Die Vitovalor PT2 besteht aus zwei Einheiten: der von Panasonic entwickelten Brennstoffzelle und dem Gas-Brennwertmodul von Viessmann. Beide Einheiten lassen sich auch getrennt voneinander transportieren oder frei im Raum aufstellen. Als Kompaktheizgerät benötigt die Vitovalor PT2 nur 0,72 Quadratmeter Aufstellfläche. Die erforderliche Mindestraumhöhe beträgt etwa zwei Meter. Stehen beide Einheiten nebeneinander, ergeben sie eine Breite von zusammen 1,20 Meter. 

Die Vitovalor PA2  wird zusätzlich zu einer bestehenden Heizung aufgestellt. Damit sind ihre Abmessungen auch geringer. Die Aufstellfläche liegt bei etwa 0,36 Quadratmeter. Sie ist auch etwas kleiner. Das bedeutet, der Raum sollte mindestens 1,80 Meter hoch sein.

In unserer Ratgeber-Sektion finden Sie weitere Tipps zum Kauf einer neuen Heizung.

Beratung - kostenlos & unverbindlich

Partner vor Ort

Eine individuelle Beratung erhalten Sie bei Ihrem Viessmann Fachpartner vor Ort. Bitte geben Sie für die Suche Ihre Postleitzahl, für genauere Treffer Ihre komplette Anschrift ein.


Wie Sie eine Fachberatung für die Vitovalor PT2 anfordern

Der Weg zu einer Fachberatung ist denkbar einfach. Klicken Sie einfach auf Fachberatung anfordern und füllen Sie in wenigen Schritten das Kontaktformular aus. Ein Fachbetrieb in Ihrer Nähe wird sich in wenigen Tagen bei Ihnen melden und einen gemeinsamen Termin vereinbaren. Alternativ finden Sie auf der rechten Seite die Möglichkeit, selbstständig nach einem passenden Fachpartner in Ihrer Nähe zu suchen.

Das sollten Sie zum Beratungsgespräch mitbringen

Jedes Haus hat seinen eigenen Wärmebedarf. Ein effizienter Betrieb ist nur möglich, wenn die Leistung des Brennstoffzellen-Heizgeräts auch exakt zu diesem Wärmebedarf passt. Zum Beratungsgespräch ist daher, falls vorhanden, die Heizlastberechnung mitzubringen. Darin enthalten sind alle wichtigen Angaben zum Wohnobjekt, die für die Auslegung des passenden Heizsystems notwendig sind. Weitere Angaben zu der bestehenden Heizungsanlage, etwa Baujahr, Leistung und Verbrauch, erleichtern den Findungsprozess deutlich und sollten nach Möglichkeit vorliegen.