Beratung anfordern
Privatkunden Fachkunden

Solarthermie nachrüsten und Energieverbrauch senken

Kostenlose Beratung anfordern

Die Energiepreise steigen und immer mehr Haushalte suchen nach Möglichkeiten, sich von Öl oder Gas unabhängig zu machen. Möglich ist das mit einer thermischen Solaranlage von Viessmann, die kostenfreie Sonnenenergie für Heizung und/oder Warmwasserbereitung nutzbar macht. Wie das funktioniert und wie Sie die Solarthermie nachrüsten, erklärt der folgende Ratgeber.

Solare Strahlung mit hoher Effizienz in Wärme umwandeln 

Thermische Solaranlagen kommen fast komplett ohne Verbrauchskosten aus. Möglich ist das durch Kollektoren, die das Licht der Sonne einfangen. Sie erwärmen sich und übertragen thermische Energie auf die Solarflüssigkeit. Diese strömt angetrieben von einer Pumpe zu einem Speicher im Haus, der mit Trink- oder Heizungswasser befüllt ist. Hier angekommen, gibt die Flüssigkeit Wärme ab. Sie heizt den Speicher auf und strömt anschließend mit einer geringeren Temperatur zu den Kollektoren zurück.

Solaranlage nachrüsten und mit anderen Heizsystemen kombinieren

Möchten Sie das Prinzip für sich nutzen, können Sie die Solarthermie nachrüsten. Die Technik unterstützt dann häufig konventionelle Systeme wie Gas- oder Ölheizungen, die dadurch weniger Energie verbrauchen. Neben fossilen Wärmeerzeugern lassen sich aber auch Biomasseheizungen und Wärmepumpen mit Solarthermie kombinieren, um Heizkosten einzusparen.

Flachkollektoren oder Vakuum-Röhrenkollektoren stehen zur Wahl

Geht es um die Effizienz der Anlage, spielen die Kollektoren eine wichtige Rolle. In der Praxis kommen vor allem zwei Arten zum Einsatz: 

  • Flachkollektoren wie der Vitosol 200-FM verfügen über einen robusten Aufbau. Sie punkten mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und kommen bei zahlreichen Vorhaben zum Einsatz. 

  • Vakuum-Röhrenkollektoren wie der Vitosol 300-TM sind effizienter. Sie gewinnen auf der gleichen Fläche mehr Wärme und kommen zum Einsatz, wenn die Bedingungen nicht optimal oder die Platzverhältnisse beschränkt sind.

Einsatzzweck entscheidet über die Auslegung der Technik

Grundsätzlich können Sie die Solarthermie für Warmwasser oder zur Heizungsunterstützung nachrüsten. Im ersten Fall speist die Anlage kostenfreie Solarwärme in einen Trinkwasserspeicher. Sie deckt etwa 60 Prozent des jährlichen Warmwasserwärmebedarfs ab und spart rund fünf Prozent Heizkosten. Dient die Anlage der Heizungsunterstützung, erhitzt sie das Heizungswasser im Pufferspeicher, welches Wärme anschließend zu allen Räumen im Haus transportiert. Im Durchschnitt decken Sie so etwa 20 Prozent des Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasser ab.

Die richtige Größe der Viessmann Solarthermie zum Nachrüsten

Warmwasser-Solaranlagen wie das Vitosol 141-FM Trinkwasser-Solarpaket sind vergleichsweise klein. Sie kommen mit einer Kollektorfläche von 1,0 bis 1,5 Quadratmeter pro Person aus und benötigen einen Trinkwasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von 60 bis 80 Litern pro Person.

Wollen Sie die Solarthermie zur Heizungsunterstützung nachrüsten, ist mehr Platz erforderlich. Denn hierfür benötigen Sie eine Kollektorfläche von etwa einem Quadratmeter pro zehn Quadratmetern Wohnfläche. Hinzu kommt ein Pufferspeicher, der mindestens 60 Liter pro Quadratmeter Kollektorfläche oder 750 Liter fasst.

Technische Voraussetzungen für eine thermische Solaranlage

Nicht in jedem Haus lässt sich die Solarthermie nachrüsten. Leitungen benötigen ausreichend Platz, Dachflächen müssen die Kollektoren tragen und im Gebäude ist ein Speicher vorzusehen. Weitere Voraussetzungen betreffen Orientierung und Lage:

  • Neigung und Ausrichtung der Dachflächen entscheiden darüber, wie viel Sonne auf die Kollektoren trifft. Günstig sind etwa 35 Grad bei Süd-Ausrichtung.

  • Verschattung der Kollektoren auf dem Dach sollte es möglichst nicht geben. Denn diese mindert den Ertrag. Typische Schattenspender sind andere Gebäude, Bäume oder Berge in der Umgebung. Beachten Sie, dass die Sonne im Winter tiefer am Himmel steht.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen? Dann können Sie die Viessmann Solarthermie nachrüsten und fortan Heizkosten sparen.

 

Solarthermie nachrüsten und Förderung vom Staat erhalten

Thermische Solaranlagen senken den Verbrauch fossiler Rohstoffe. Sie sparen CO2 und steigern die Unabhängigkeit von schwankenden Energiepreisen. All das sind Gründe, aus denen der Staat den Einbau der Technik forciert. So bekommen Sie eine attraktive Förderung, wenn Sie Solaranlage nachrüsten. Verfügbar sind Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 30 bis 35 Prozent, die Sie über die Bundesförderung für effiziente Gebäude erhalten. Voraussetzung ist, dass Sie die Mittel rechtzeitig vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen beantragen. Der Viessmann FörderProfi unterstützt Sie dabei.

Jetzt kontaktieren

Hier erhalten Sie schnelle Hilfe vom Digitalen Viessmann Assistenten

Chat starten
Jetzt Fachpartner werden

Werden Sie Viessmann Partner und profitieren Sie von vielen Vorteilen

Fachpartner werden