Viessmann Vitovalor PT2 - Strom und Wärme in einem

Vitovalor PT2 (ehemals Vitovalor 300-P), die Brennstoffzelle von Viessmann, ist die ideale Energiezentrale für das moderne Ein- und Zweifamilienhaus. Das System vereint Wärme- und Stromerzeugung auf kleinstem Raum. Vitovalor PT2 hat im Vergleich zu bestehenden Lösungen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) einen deutlich höheren elektrischen Wirkungsgrad. Dadurch ist die Wärmeauskopplung geringer und das Brennstoffzellen-Heizgerät besonders zum Einsatz im Neubau und renovierten Gebäudebestand geeignet.

Die Vitovalor PT2 ist die innovative Alternative für eine dezentrale Stromerzeugung. Diese gewinnt vor dem Hintergrund der Energiediskussion und steigender Strompreise eine immer größere Bedeutung. Die KWK-Technik wird in Zukunft ein wichtiger Teil der Stromerzeugung sein.

Vitovalor PT2 ist die Brennstoffzelle für Ein- und Zweifamilienhäuser

Vitovalor PT2 bietet mit 30,8 kW genügend thermische Leistung, um den gesamten Wärmebedarf eines Ein- oder Zweifamilienhauses zu decken. Die im Tagesverlauf maximal produzierte elektrische Energie von 18 kWh kann den Grundbedarf eines Haushalts abdecken. Das integrierte Gas-Brennwertgerät schaltet sich automatisch zu, wenn die Wärme aus dem Brennstoffzellenmodul nicht ausreicht, etwa in Spitzenzeiten oder wenn innerhalb kurzer Zeit viel warmes Wasser benötigt wird.


Plus X Award für Vitovalor PT2,  ausgezeichnet für: Innovation,  High Quality, Design, Bedienkomfort,  Funktionalität und Ökologie

Plus X Award für Vitovalor PT2, ausgezeichnet für: Innovation, High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität und Ökologie.

Zugleich wurde Viessmann als "Beste Marke des Jahres 2019" für Brennstoffzellen-Heizgeräte prämiert.


Diese Vorteile bietet die Vitovalor PT2

  • Bis zu 40 % weniger Energiekosten im Vergleich zur Gas-Brennwerttechnik
  • Zunehmende Unabhängigkeit vom Strompreis durch die Produktion von Eigenstrom
  • Hohe staatliche Förderungen bis zu 11.100 Euro - so werden die Anschaffungskosten vergleichbar mit einer Gas-Brennwertheizung oder einer Solarthermieanlage
  • Platzsparende Bauweise mit kleiner Aufstellfläche
  • Effiziente und umweltschonende Zukunftstechnologie
  • Hoher Bedienkomfort mittels Tablet oder Smartphone
  • Energieeffizienzklasse Heizen: A++
  • Energieeffizienzklasse Trinkwassererwärmung, Zapfprofil XL: A
Energieeffizienzlabel Brennstoffzelle Vitovalor PT2


Funktionsweise der Vitovalor PT2

Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2

Grundsätzlich nutzt die Viessmann Vitovalor PT2 das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Damit erzeugt sie gleichzeitig Strom und Wärme. Voraussetzung dafür sind Sauerstoff und der aus Erdgas gewonnene Wasserstoff. Denn anders als bei herkömmlichen Heizsystemen findet hier die sogenannte “kalte” Verbrennung statt. Das heißt, durch eine chemische Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff, wird die chemische Energie in thermische sowie elektrische Energie umgewandelt. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie unter Funktionsweise der Vitovalor.

Der Aufbau der Brennstoffzelle Vitovalor PT2 im Detail

Das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2 besteht aus zwei Einheiten: dem Brennstoffzellenmodul und dem Spitzenlastmodul mit Gas-Brennwertkessel, integriertem 220 Liter Warmwasserspeicher aus Edelstahl sowie Hydraulik, Sensorik und Regelung. Die Einheiten sind kompakt, optisch aufeinander abgestimmt und benötigen zusammen eine Aufstellfläche von nur 0,72 Quadratmetern.


Gibt es eine staatliche Förderung für die Vitovalor PT2?

Das Heizen mit einer Brennstoffzelle in Neubauten und bei energetischer Sanierung wird vom Staat gefördert. Für die Vitovalor PT2 bedeutet dies: eine Förderung von bis zu 11.100 Euro für den Anlagenbetreiber. So reduzieren sich die Kosten für die Anschaffung der Brennstoffzellenheizung für das Eigenheim um ein Vielfaches.

Das Förderprogramm wird unter der Bezeichnung „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ (Programmnummer 433) bei der KfW geführt und ist Teil des „Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)“. Für die Anschaffung von Vitovalor PT2 bedeutet das einen Förderbetrag von bis zu 9.300 Euro nur über die KfW. Daneben gibt es die Möglichkeit der Stromförderung auf Basis des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes sowie das Einspeisen oder der Eigenverbrauch des selbsterzeugten Stroms.

Der FörderProfi von Viessmann

Unterstützung bei der Förderung bekommen Sie mit unserem Angebot “FörderProfi”. Hier wird Ihr Bauvorhaben im Vorfeld auf Förderfähigketi geprüft, auch unter Berücksichtigung der regionalen Fördermittel. Anschließend hilft Ihnen der FörderProfi bei der Beantragung der Förderung für die Vitovalor PT2.

Die Fördermittelabfrage

Die über die Online-Anfrage veröffentlichten Informationen und Angaben sind mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Fehlerfreiheit und Vollständigkeit der Angaben kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein maßgeblich sind die jeweils gültigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien - rechtsverbindliche Angaben erhalten Sie bei den jeweils genannten Institutionen.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Ausnahmen können sich aus gesetzlichen Regelungen ergeben wie z.B. für die Einspeisevergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz.

Bewilligungen werden im Übrigen ausschließlich im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel von der jeweiligen Bewilligungsstelle erteilt.

Online-Abfrage*

Fördermittel

Ich suche Fördermittel für eine Brennstoffzellen-Heizung

Ungültige Postleitzahl

Produktdetails Brennstoffzelle Vitovalor PT2

Übersicht

Elektrische Leistung
Brennstoffzellenmodul: 0,75 kWel
Thermische Leistung
Gesamtleistung: 0,9 bis 30,8 kW (Brennstoffzellenmodul: 1,1 kW)
Wirkungs-/Nutzungsgrad
Elektrischer Wirkungsgrad Brennstoffzellenmodul: 37%, Gesamtwirkungsgrad Brennstoffzellenmodul: bis zu 92% (Hi), Norm-Nutzungsgrad Spitzenlastkessel: 98% (Hs)
Energieeffizienzklasse
energieeffizienklasse.png
Heizen: A++ | Trinkwassererwärmung: A+
Brennstoff
icon-gas.png
Erdgas E(H) / LL(L)
Einsatzbereich
icon-wohngebaeude.png
Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, Neubau mit geringem Wärmebedarf
Warmwasserbereitung
Integrierter Warmwasserspeicher aus Edelstahl mit 220 Litern Inhalt
Bedienung
Regelung für den witterungsgeführten Betrieb mit großem Farb-Touch-Display
Weitere Merkmale
Integrierte Strom-, Gas- und Wärmemengenermittlung (zur Abrechnung der staatlichen Stromförderung und der Energiesteuer-Rückerstattung)
Produktschnitt Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2



Zentrale Informationsquelle – die Regelung der Vitovalor PT2

Die Vitovalor PT2 ist mit einem großen Farb-Touch-Display ausgestattet, mit dem Sie als Anlagenbesitzer alles im Blick haben - wie den Anlagendruck, die Kesseltemperatur des integrierten Spitzenlastkessels, die Vorlauftemperaturen der verschiedenen Heizkreise, sowie die aktuelle Warmwassertemperatur. Darüber hinaus gibt die Regelungseinheit Aufschluss über die Außentemperatur sowie über die thermische Leistung der Brennstoffzelle selbst. Verbinden Sie die Anlage mit der ViCare App, können Sie diese Funktion ganz bequem von unterwegs steuern und überwachen.

Darüber hinaus gibt es bei der Vitovalor PT2 eine integrierte Strom-, Gas- und Wärmemengen-Ermittlung. Dies ist besonders praktisch zur Abrechnung der staatlichen Stromförderung und für die Energiesteuer-Rückerstattung.

Großes Farb-Touch-Display als zentrale Informationsquelle

Fernbedienung der Brennstoffzellenheizung: ViCare App

Fernbedienung der Brennstoffzellenheizung per App

Über die Viessmann ViCare App können Sie Ihre Brennstoffzellenheizung von Zuhause und auch aus der Ferne bequem über Ihr Tablet oder Smartphone bedienen.

> ViCare App


Selbstlernender Energiemanager – Pluspunkt der Vitovalor PT2

Großer Pluspunkt der Vitovalor PT2 ist der integrierte Energiemanager, der lernfähig ist und auf die individuellen Bedürfnisse im Haus reagiert. Die Vitovalor schaltet sich erst dann ein, wenn ausreichend lange Laufzeiten zu erwarten sind. Auf diese Weise produziert die Brennstoffzelle entsprechend Strom, der tatsächlich zur Eigenstromnutzung dienen kann.

Den Eigenverbrauch des Stroms steigern

Um den selbst erzeugten Strom effizienter einsetzen zu können und den Eigenverbrauch noch zu steigern, sollten Sie in der Planung auch ein Stromspeichersystem bedenken. Viessmann bietet dafür das modulare Stromspeicher-System Vitocharge an. Damit nutzen Sie auch dann Ihren eigenen Strom, wenn die Anlage gerade keinen Strom produziert wie in den Abend- und Nachtstunden oder bei starker Bewölkung.

Eine weitere Möglichkeit ist die ViShare Viessmann Energy Community. Sie schließen sich mit anderen zusammen, um die nachhaltige Energie zu 100 Prozent gemeinsam nutzen zu können. Das heißt, produziert die Anlage zu viel Strom, der weder verbraucht noch zwischengespeichert werden kann, wird er in den Pool der Community eingespeist. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie darauf zurückgreifen oder Phasen abpuffern, wenn Ihre eigenen Anlage mal zu wenig produziert. Benötigt die Community einmal mehr Strom, als sie selbst produziert kommt der zusätzliche Strom aus einem CO₂-neutralen Kraftwerk.