Information zur aktuellen Liefersituation

17. September 2021

Sie alle lesen in den Medien und erleben die extremen Auswirkungen der weltweiten Materialengpässe in der Automobilindustrie und anderen angrenzenden Branchen. Auch unsere Branche ist weltweit von extremen Lieferengpässen und –verzögerungen betroffen. Dies ist auf drei Hauptgründe zurückzuführen:

1) Corona-bedingte Aufholeffekte: Aktuell gibt es weltweite Aufholeffekte als Folge der Pandemie, die zu starken Engpässen von Einzelkomponenten und Materialien am Weltmarkt führen, insbesondere bei Elektronikbauteilen.

2) Überdurchschnittliches Branchenwachstum: Trotz umfassender Vorkehrungen durch außerplanmäßig große Auffüllungen unserer Rohmateriallager, wurden diese durch die weltweite massiv angestiegene Nachfrage viel früher als erwartet aufgezehrt. Diese Entwicklung wurde so nicht vorausgesehen.

3) Unvorhersehbare Sonderereignisse: Auch haben tragische Sonderereignisse wie die Unterbrechung der Logistikkette am Suezkanal oder die Flutkatastrophe in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg unsere Produktverfügbarkeit in bestimmten Segmenten stark beeinträchtigt.

Dies alles bildet den Hintergrund der Kapazitätsengpässe, mit denen wir derzeit gemeinsam zu kämpfen haben und worüber wir Sie in aller Offenheit informieren möchten.

Aktuell kommt es durchschnittlich zu einem Lieferverzug von ca. vier Wochen, der jedoch je nach Segment schwankt.

Für diese Umstände möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen.

Sie können versichert sein, dass wir mit Hochdruck und im engen Schulterschluss mit unseren Partnern aus dem Fachhandwerk jeden Tag daran arbeiten, die Liefersituation über Maßnahmen in allen betroffenen Bereichen schnellstmöglich zu normalisieren. Wir sind zuversichtlich und freuen uns darauf, Sie bald wieder wie gewohnt bedienen zu können.