Elektro-Wandspeicher und Elektro-Kleinspeicher Vitotherm

Warmwasser lässt sich auf unterschiedliche Art erzeugen und bevorraten. Eine Möglichkeit, beide Funktionen in einem Gerät zu vereinen, sind Elektro-Wandgeräte und Kleinspeicher.

Als Kleinspeicher werden meist Warmwasserspeicher bezeichnet, die über ein geringes Fassungsvermögen verfügen. Außerdem benötigen sie für den Betrieb lediglich eine 230-V-Steckdose. Kleinspeicher wie der Vitotherm ES2 und der Vitotherm ES6 sind für den Einsatz als Warmwasserlieferanten in Räumen mit geringem Warmwasserbedarf konzipiert. Mögliche Einsatzorte sind Handwaschbecken, Ausgussbecken und Küchenspüle. Die kompakten Geräte versorgen einzelne Zapfstellen zuverlässig und effizient mit Warmwasser.

Anders sieht es bei Wandspeichern aus. Zwar werden diese Warmwasserspeicher ebenfalls elektrisch betrieben, dennoch sind sie in der Lage, mehrere Entnahmestellen mit Warmwasser zu versorgen. Mögliche Einsatzorte sind neben Küchen auch Badezimmer mit hohem Warmwasserbedarf. Denn ab einem Fassungsvermögen von 80 Litern haben die Geräte noch ausreichend Reserve für ein Wannenbad. Vitotherm Elektro-Wandspeicher und Elektro-Kleinspeicher können das Wasser auf bis zu 85 Grad Celsius erwärmen. Gerade im Küchenbereich ist das ein häufiger Kundenwunsch. Unabhängig von ihrer Bauart funktionieren die Warmwasserspeicher in der Regel ähnlich.

Das Bild zeigt den Elektro-Wandspeicher EW6 im Einsatz.

Elektro-Wandspeicher EW6

Funktionsweise von Elektro-Warmwasserspeichern

Nicht selten werden Warmwasserspeicher, die elektrisch betrieben werden, als Elektro Warmwasserboiler bezeichnet. Das ist nur zum Teil korrekt. Denn an dieser Stelle unterteilen Experten die Geräte in direkte und indirekte Warmwasserspeicher.

Elektro Warmwasserboiler erhitzen das Wasser direkt

Der Begriff Boiler leitet sich aus dem englischen Verb “to boil” ab und bedeutet so viel wie: Etwas kochen. In dem Fall wird das kalte Leitungswasser mit hilfe einer Heizspirale oder eines Heizstabs direkt erwärmt und anschließend zwischengespeichert. Warmwasserboiler sind sozusagen Wärmeerzeuger und Wärmespeicher zugleich. Betreiben lassen sich Warmwasserboiler mit Strom. Die Wunschtemperatur lässt sich bei einem Warmwasserboiler entweder elektronisch bzw. elektrisch oder manuell einstellen. In beiden Fällen ist ein Anschluss an das bestehende Heizsystem nicht notwendig. Wandspeicher von Viessmann können als Einkreis, Zweikreis oder als Boiler betrieben werden. Ihre Leistung liegen zwischen 2 und 6 KW.

Indirekte Warmwasserspeicher sind an das Heizsystem angeschlossen

Neben Warmwasserspeichern, die elektrisch oder gasbetrieben arbeiten, gibt es noch indirekte Warmwasserspeicher. Diese erhitzen das Wasser nicht selbst, sondern bevorraten nur das vom Heizkessel indirekt erwärmte Warmwasser. Sie sind also abhängig vom bestehenden Heizsystem. Dafür erzielen sie im Vergleich zu Elektro Warmwasserboilern einen höheren Gesamtnutzungsgrad. Um Keimbildung vorzubeugen, muss das gespeicherte Wasser konstant über 60 Grad Celsius heiß sein. Alternativ können Hausbesitzer das Wasser einmal am Tag auf diese Temperatur erwärmen, um die Schutzfunktion aufrechtzuerhalten.

Offene und geschlossene Elektro Warmwasserspeicher

Nicht zuletzt gibt es eine weitere Unterscheidung zwischen der drucklosen (offenen) und druckabhängigen (geschlossenen) Funktionsweise. Bei einem drucklosen Gerät wie dem Kleinspeicher fließt das kalte Wasser erst bei der Warmwasserentnahme in den Speicher und verdrängt das bereits erwärmte Wasser nach oben. Es ist somit unabhängig vom Druck der Kaltwasseranlage. Dafür verfügen drucklose Warmwasserspeicher nur über eine Abgabestelle. Sollte der Elektro-Warmwasserspeicher mehrere Zapfstellen mit Warmwasser versorgen, kommen druckabhängige Geräte infrage. Sie sind konstant mit der Wasserzufuhr verbunden und stehen somit auch jederzeit unter Druck. Aus diesem Grund sind die Geräte sehr stabil gebaut und halten einem deutlich höheren Leistungsdruck stand, als das bei ihrem drucklosen Pendant der Fall ist.


Produktübersicht

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der Vitotherm-Produktpalette mit den dazugehörigen Eckdaten. Weitere Informationen zu den einzelnen Produkten gibt es auch in der Broschüre Elektro-Heizsysteme (PDF, 656 KB).


Vitotherm EW4 und EW6: Wandspeicher bis 150 Liter Inhalt

Zur Installation im Bad oder im Hauswirtschaftsraum sind die Wandspeicher Vitotherm EW4 und EW6 konzipiert. Mit ihrem Speichervolumen bis zu 150 Liter haben die Geräte ab 80 Liter genügend Reserve für ein Wannenbad. Die Versorgung mehrerer Zapfstellen ist ebenfalls möglich – etwa gleichzeitig am Waschtisch und in der Dusche. Bei Bedarf wird die Schnellaufheiztaste aktiviert. Die Temperatur ist stufenlos und gradgenau von 35 bis 85 °C einstellbar. Der Vitotherm EW4 verfügt über ein elektronisches Tastenfeld, der EW6 über einen Drehknopf.

Energieeffizienzklassen:
- Kleinspeicher Vitotherm ES2/ES6: A
- Wandspeicher Vitotherm EW4: A (A30,) B (A50/80)
- Wandspeicher Vitotherm EW6: B (A30), C (A80/100/150)

Vitotherm EW4 (links) mit wartungsfreier Fremdstromanode und selbstlernender Elektronik

Vitotherm EW4 mit wartungsfreier Fremdstromanode und selbstlernender Elektronik

Eco-Funktionen für hohe Effizienz

Drei einstellbare Eco-Funktionen unterstützen den effizienten und wirtschaftlichen Betrieb des Vitotherm EW4:

Eco Balance

Diese Betriebsart bietet stets höchsten Warm wasserkomfort. Dafür lässt sich die Solltemperatur manuell zwischen 61 und 85 °C einstellen. Erkennt das Gerät im Verlauf einer Woche eine geringe Warmwasserentnahme, reduziert es die Solltemperatur automatisch auf 60 °C und spart Energie.

Eco Efficiency

Erst nach der Entnahme von 40 Prozent des Speicherinhalts heizt das Gerät automatisch bis zur Solltemperatur von 60 °C auf. Dieser Betriebsmodus bietet zusätzliche Energieeinsparung.

Eco Energetic

Im Modus ECO Energetic wertet das Gerät eine Woche lang die Entnahmezeiten und -mengen aus. Danach steht in der Folgewoche die benötigte Mischwassermenge zur Verfügung. Dieser Energiesparmodus ist optimal, wenn jeweils zur gleichen Zeit warmes Wasser gezapft wird, etwa vor der Arbeit oder der Schule. Ändern sich die Entnahmezeiten, beispielsweise im Urlaub, passt sich der Vitotherm EW4 selbsttätig auf das neue Verbrauchsverhalten an.

7-Segment-Display zeigt Betriebszustand

Alle Grundeinstellungen werden einmalig direkt am digitalen Bedienfeld vorgenommen und bleiben gespeichert. Darüber hinaus zeigt das hinterleuchtete Display die verfügbare Warmwassermenge, den Energieverbrauch, die jeweils eingestellte Wunschtemperatur sowie diverse Angaben zum aktuellen Betriebsstatus an.

Produktschnitt Vitotherm Typ EW4

Produktschnitt Vitotherm Typ EW4
Vitotherm EW6 (rechts) mit Magnesium schutzanode und stufenloser Temperatureinstellung über Drehknopf

Vitotherm EW6 mit Magnesiumschutzanode und stufenloser Temperatureinstellung über Drehknopf

Vitotherm ES2 und ES6: Kleinspeicher mit Sparpotenzial

Mit einem Speichervolumen von fünf Litern sind die Elektro-Kleinspeicher Vitotherm ES2 und ES6 schnelle Warmwasserlieferanten in der Küche oder im Büro. Die drucklosen Geräte mit 2 kW Leistung benötigen zum Anschluss lediglich eine 230-V-Steckdose.

Beide Speicher sind mit der Thermostop-Funktion ausgestattet, die eine jährliche Ersparnis von bis zu 30 Euro bei den Stromkosten bringt. Der Typ ES2 hat zusätzlich eine Antitropf-Funktion, die beim Aufheizen das Tropfen verhindert. Neben einem geringeren Wasserverbrauch beugt diese Funktion vor allem Kalkablagerungen vor.

Vitotherm ES Elektro-Kleinspeicher mit einem Volumen von fünf Litern für die dezentrale Warmwasserversorgung