Das Effizienz-Duo: Gas-Brennwertgerät plus Brennstoffzelle

Das Brennstoffzellen-Heizgerät senkt den Energieverbrauch gegenüber separater Strom- und Wärmeerzeugung um bis zu 40 Prozent.

Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise gewinnt die dezentrale Stromerzeugung im Ein- und Zweifamilienhaus zunehmend an Bedeutung. Dafür bietet sich die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung mittels Brennstoffzelle an. Mit Vitovalor PT2 hat Viessmann eine effiziente Lösung für die Hausenergieversorgung: Die bei der Stromproduktion entstehende Wärme wird kostensparend zum Heizen und für die Trinkwassererwärmung genutzt. Das Brennstoffzellen-Heizgerät deckt den kompletten Wärmebedarf und die Grundlast des Strombedarfs im Ein- oder Zweifamilienhaus.

Vitovalor PT2 besteht aus zwei Einheiten: dem Brennstoffzellenmodul und dem Spitzenlastmodul mit integriertem Gas-Brennwertkessel, einem Heizwasser-Pufferspeicher und einem Warmwasserspeicher sowie Hydraulik, Sensorik und Regelung. Die kompakte Einheit ist optisch aufeinander abgestimmt und benötigt eine Aufstellfläche von nur 0,72 Quadratmetern.

Darstellung der Funktionsweise der Brennstoffzellenheizung Vitovalor PT2

Systemdarstellung Vitovalor PT2

[1] Grundgerät mit Brennstoffzellenmodul und Gas-Brennwertgerät
[2] Speichertower
[3] Kommunikationsschnittstelle
[4] Integrierter Nettostromzähler
[5] Router
[6] Stromnetz im Haus
[7] Internet
[8] ViCare App
[9] Öffentliches Stromnetz

Profitieren Sie von diesen Vorteilen

  • Das Brennstoffzellen-Heizgerät erlaubt die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme im Ein- oder Zweifamilienhaus
  • Der Betrieb ist mit Erdgas E(H) / LL(L) möglich
  • Das abgestimmte Design und die platzsparende Kompaktbauweise (nur 0,72 m² Aufstellfläche) erlauben die wohnraumnahe Installation
  • Das Brennstoffzellenmodul zeichnet sich durch einen hohen elektrischen Wirkungsgrad von bis zu 37 % und einen hohen Gesamtwirkungsgrad von bis zu 92 % (Hi) aus
  • Der Gas-Brennwert-Spitzenlastkessel verfügt über einen hohen Norm-Nutzungsgrad von bis zu 98 % (Hs)
  • Mit der innovativen, umweltfreundlichen Zukunftstechnologie können bis zu 40 % Energie und bis zu 50 % CO2 gegenüber separater Strom- und Wärmeerzeugung eingespart werden
  • Die Stromkosten lassen sich aufgrund von Eigenstromproduktion und Eigenstromverbrauch deutlich senken
  • Integrierte Messtechnik für Strom, Gas und Wärme erlaubt die Abrechnung staatlicher Förderung und Energiesteuerrückerstattung
  • Fernbedienung oder Vitotrol App sorgen für hohen Bedienkomfort und ermöglichen die Abfrage aktueller Stromerzeugungsdaten zu jeder Zeit von jedem Ort aus
  • Vitovalor PT2 ist mit der Energieeffizienzklasse A++ gekennzeichnet
Vitovalor PT2 - die Brennstoffzelle für zu Hause

Wärme und Strom aus einer Hand – die Brennstoffzelle für zu Hause


Innovative Kombination

Vitovalor PT2 bietet mit 30,8 kW genügend thermische Leistung, um den gesamten Wärmebedarf eines Einfamilienhauses zu decken. Die im Tagesverlauf maximal produzierte elektrische Energie von 18 kWh reicht aus, um den Haushalt entsprechend mit Strom zu versorgen. Das integrierte Gas-Brennwertgerät schaltet sich automatisch zu, wenn die Wärme aus dem Brennstoffzellenmodul nicht ausreicht, etwa in Spitzenzeiten oder wenn innerhalb kurzer Zeit eine größere Menge an Warmwasser benötigt wird.

Effizient und umweltschonend

Betrieben wird die Brennstoffzelle mit Wasserstoff und Luft, wobei der Wasserstoff in einem dem Stack vorgelagerten Prozess (Reformer) aus Erdgas gewonnen wird. Die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme wird effizient für die Heizung und Trinkwassererwärmung genutzt. Das kompakte Brennstoffzellen-Heizgerät versorgt einen Haushalt mit Wärme, deckt den kompletten Strombedarf und spart dabei bis zu 40 Prozent Energie gegenüber herkömmlicher Gas-Brennwerttechnik. Die Technologie macht unabhängiger von steigenden Strompreisen und schont zugleich die Umwelt, indem bis zu 50 Prozent CO2 gegenüber herkömmlicher Gas-Brennwerttechnik eingespart werden.

Unabhängigkeit groß geschrieben: Strom speichern und bei Bedarf verbrauchen

Vitovalor PT2 produziert ausreichend Strom für eine vierköpfige Familie. Oftmals sogar mehr, als gerade gebraucht wird. Dann wird der Überschuss einfach im Stromspeicher-System Vitocharge gespeichert und später abgerufen.