Referenzen und Kundenerfahrungen mit der Vitovalor 300-P

Innovativ und zuverlässig zugleich: Die Vitovalor 300-P hat sich in Deutschland schon 1.000-fach bewährt.

Die Vitovalor 300-P besteht aus zwei Einheiten: Einem Gas-Brennwertmodul von Viessmann und der Brennstoffzelle von Panasonic. Letztere wurde in Japan schon über 200.000 Mal installiert und genießt dort hohes Kundenvertrauen. Auch als Gesamtsystem weiß die Vitovalor 300-P zu überzeugen, wie zufriedene Kunden bestätigen.


Zukunftsweisende Technik führt zu deutlich geringerem Energieverbrauch

Monika Oesinghaus steht vor ihrem 1972 gebauten Haus, das mehrfach erweitert und zuletzt energetisch saniert wurde. Die Wohn- und Nutzfläche beträgt insgesamt 270 Quadratmeter. In Kombination mit der Sanierung führt der Betrieb der Vitovalor 300-P zu einem deutlich geringeren Energieverbrauch des Hauses.

Monika Oesinghaus: „Mein Schornsteinfeger hat gesagt, dass meine immerhin 18 Jahre alte Heizung es noch eine Weile getan hätte. Aber ich wollte in dieser Hinsicht auf dem neuesten Stand sein – und auch bleiben. Ich habe mich im Rahmen einer Verlosung beworben und mit viel Glück die Vitovalor 300-P gewonnen. Seitdem steht das Gerät im Kellerraum und versorgt mein großes Haus zuverlässig mit Wärme und Strom.“

Monika Oesinghaus vor ihrem Haus - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P
Haus der Familie Dönges - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P

Die Vitovalor 300-P macht Familie Dönges ein Stück weiter unabhängig von steigenden Strompreisen

Jürgen Dönges gehört zu den ersten Betreibern einer Brennstoffzelle und ist nach wie vor sehr zufrieden mit der Vitovalor 300-P. Seine vierköpfige Familie bewohnt seit 2013 das neu gebaute Einfamilienhaus mit einem geringen Wärmebedarf.

 


Jürgen Dönges: 

„Ich bin ein technikbegeisterter Mensch und habe die Entwicklung der Vitovalor 300-P lange mitverfolgt. Sie steht nun seit 2013 bei uns im Haus und ich freue mich immer noch jeden Tag darüber. Einen Großteil an Strom, den wir brauchen, liefert die Brennstoffzelle. Ich trage somit auch einen Teil zur Energiewende bei.“

Besitzer der Vitovalor 300-P vor seiner Brennstoffzellenheizung - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P
Haus von Mirko Schwan - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P

Das Brennstoffzellen-Heizgerät sorgt im Neubau für einen energiesparenden Betrieb

Mit seinem neuen Haus setzt Mirko Schwan voll und ganz auf Energieeffizienz. Bei der Suche nach dem passenden Heizsystem ist er auf die Vitovalor 300-P gestoßen und ist nach wie vor zufrieden mit ihrem äußerst effizienten und zuverlässigen Betrieb.  


Mirko Schwan:

„Unser Haus hat einen sehr geringen Wärmebedarf, deshalb setzen wir die Vitovalor 300-P überwiegend für die Wassererwärmung ein. Nebenbei produziert sie auch Strom. Den speisen wir seit kurzem in einen Stromspeicher ein. Ebenfalls von Viessmann. Damit steht uns auch zu späten Stunden immer genügend „Power“ zur Verfügung. Das ist schon toll!“

Besitzer der Vitovalor 300-P vor seiner Brennstoffzellenheizung - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P
Haus von Dieter Lotz - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P

Auch im sanierten Bestandsbau wie dem Mehrfamilienhaus von Dieter Lotz lässt sich die Vitovalor wirtschaftlich betreiben

Dieter Lotz:

„Am Anfang habe ich gedacht, dass die Brennstoffzelle nur für Neubauten geeignet sei. Aber nachdem ich das Haus habe sanieren lassen, ist der Wärmebedarf deutlich gesunken. Seitdem rechnet sich der Betrieb mehr und mehr, zumal wir den Strom komplett nutzen und das Warmwasser mit der Brennstoffzelle erwärmen. Die Vitovalor 300-P steht in der Erdgeschosswohnung und ist während des Betriebs kaum hörbar.“


Modernste Technik im sanierten Bestandsbau: Über deutliche Energieeinsparungen und niedrigere Stromrechnungen freut sich Dieter Lotz (rechts), Eigentümer des 1970 erbauten Mehrfamilienhauses.

Besitzer der Vitovalor 300-P vor seiner Brennstoffzellenheizung - Kundenreferenzen Vitovalor 300-P