Die Brennstoffzellenheizung: schon heute mit der Technik von morgen heizen

Die Vitovalor 300-P nutzt Wasserstoff als Energiespender. Dieser verunreinigt keine Gewässer, ist umweltfreundlich, verbrennt rückstandsfrei und gilt für viele Experten als der Energiespeicher der Zukunft.

Auch beim Heizen Vorreiter bleiben! 

Die Brennstoffzellenheizung Vitovalor 300-P erzeugt Strom und Wärme gleichzeitig. Neben Erdgas als Ausgangsmaterial für Wasserstoff (E- und LL-Gas) kann sie auch Biogas nutzen. Durch ihre effiziente und umweltschonende Technologie stößt sie im Vergleich zur konventionellen Strom- und Wärmeerzeugung um bis zu 50 Prozent weniger CO2 aus. Weitere Vorteile sind:

  • Energieeffizienzklasse A++ beim Heizen und A bei der Trinkwasserbereitung 
  • Platzsparende Bauweise. Benötigt lediglich 0,65 m² Aufstellfläche und lässt sich mittels Tablet oder Smartphone über Vitotrol App bedienen
  • Durch Eigenstromproduktion zunehmende Unabhängigkeit von steigenden Strompreisen
  • Einfache Installation und kurze Montagezeiten (vergleichbar Gas-Brennwert-Kompaktgerät) durch Spitzenlastkessel mit kompletter Hydraulik, 170-Liter-Heizwasser-Pufferspeicher und 46-Liter-Trinkwasser-Ladespeicher

Staatliche Förderung in Rekordhöhe

Die Vitovalor 300-P erhält eine Förderung von bis zu 11.100 Euro.

  • Die KfW-Bank fördert den Kauf der Vitovalor 300-P mit einem Förderbetrag von bis zu 9.300 Euro
  • Diese Förderung kann mit der Stromförderung aus dem KWKG kombiniert werden. Betreiber können sich eine pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom in Höhe von 1.800 Euro auszahlen lassen
  • Zusammen mit der KfW-Förderung sind das dann bis zu 11.100 Euro