Viessmann beteiligt sich an ETHERMA

Förderung des Wachstumspotenzials beim Elektroheiz-Spezialisten / Stärkung beider Vertriebsnetze

Allendorf (Eder)/Henndorf, 19. März 2018 ⎯ Viessmann, einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen, beteiligt sich an der Salzburger Firma ETHERMA. Das gaben beide Unternehmen heute auf der Messe Light+Building in Frankfurt bekannt. Das in zweiter Generation geleitete Familienunternehmen ist seit 35 Jahren als eines der führenden Unternehmen mit Elektroheizsystemen auf dem Markt aktiv. ETHERMA erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit 85 Mitarbeitern einen zweistelligen Millionenumsatz.

Der ETHERMA Standort Salzburg mit der dort beheimateten Produktion wird durch die Beteiligung gestärkt, weil Wachstumspotenziale nun noch besser ausgeschöpft werden können. Der Markenname ETHERMA und die Selbständigkeit des Unternehmens bleiben erhalten.

Ziel der Beteiligung an der Firma, die ihren Hauptsitz in Henndorf am Wallersee hat, ist die Ergänzung des Viessmann Komplettangebots. So gehören nun nicht nur elektrische Fußbodenheizungen sondern auch Infrarotwärmesysteme und Direktheizgeräte sowie die entsprechende Regelungstechnik zum Produktportfolio ⎯ in naher Zukunft auch Frostschutzheizungen und Rohrbegleitheizungen.

„Wir sind im vergangenen Jahr mit dem Geschäftsbereich PV+E-Systeme in den Elektromarkt eingestiegen und stärken diesen Geschäftsbereich jetzt durch die Beteiligung im Bereich elektrisches Heizen“, sagt Geschäftsführer Karlheinz Reitze: „Unseren Kunden können wir ab sofort die ganze Breite individueller Lösungen für den Neubau und die Bestandssanierung anbieten.“

„Wir haben uns sehr gefreut, dass Viessmann bereits vor etwa einem Jahr mit der Idee einer Kooperation an uns herangetreten ist; wir sehen in dieser Verbindung eine Win-Win-Situation“, ergänzte Mag. Thomas Reiter. Er ist gemeinsam mit dem Niederländer Bas Spekreijse Gesellschafter von ETHERMA. Spekreijse war schon seit 1992 der offizielle Vertriebspartner in Holland, gemeinsam gründeten beide im Jahr 2009 die ETHERMA Deutschland GmbH. Als Geschäftsführer steht Thomas Reiter in zweiter Generation in der Verantwortung für das Unternehmen. Er sagte: „ETHERMA erhält die Möglichkeit, schneller zu wachsen, Viessmann kann gemeinsam mit ETHERMA den wichtigen Markt des elektrischen Heizens betreten, Vertriebswege und Produktportfolio ergänzen sich ideal.“ Der bisherige dreistufige Vertriebsweg von ETHERMA bleibt bestehen, insgesamt wird aber auch der Vertrieb von der Kooperation profitieren, ergänzte Reiter: „Durch das stete Wachstum der Firma und den Ausbau des Standortes Salzburg bieten sich auch den Mitarbeitern viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung.“

Nach dem Neubau von Produktions- und Bürogebäuden in Henndorf – nur wenige Kilometer von Salzburg entfernt – im Jahr 1996 fokussierte sich die Entwicklung des Geschäftes auf die weitere Internationalisierung mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft in Deutschland und strategischen Partnern beispielsweise in der Schweiz, Holland und Spanien.

Wie bei vergleichbaren Beteiligungen in den vergangenen Jahren ist es das Ziel, das weltweite Vertriebsnetz der Viessmann Group mit der Kernkompetenz des neuen Partnerunternehmens zu verbinden, um so noch schnelleres Wachstum zu erzielen.


Bild / Bildzeile

72dpi-19032018-2-1-nio.jpg

Viessmann, einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen, beteiligt sich an der Salzburger Firma ETHERMA.

Download 300 DPI (JPG 2 MB)