Strom und Wärme werden eins.

Viessmann mit innovativen und individuellen Lösungen für Neubau und Sanierung auf der Light+Building in Frankfurt

●  Auf der Weltleitmesse: Neue „Energie-Systeme aus einer Hand“ für das Elektrohandwerk
●  Strom aus erneuerbaren Quellen wird zur Leitenergie
●  Mit der Community ViShare unabhängig von steigenden Energiekosten werden
●  Neu im Komplettangebot: Elektro-Heiz- und Elektro-Warmwasser-Systeme


Frankfurt/Allendorf (Eder), 19.03.2018. Verlässliche, effiziente Energiesysteme für die eigene Strom- und Wärmeerzeugung, die Speicherung sowie den intelligenten Verbrauch – das alles aus einer Hand für den Neubau und die Sanierung präsentiert Viessmann auf der Weltleitmesse für das Elektrohandwerk Light+Building vom 18. bis 23.03.2018 in Frankfurt (Halle 8, Stand B90). Das Motto des Messeauftritts lautet:

WE ELECTRIFY – Strom und Wärme werden eins.

Um diesen Trend im Gebäudesektor eindrucksvoll zu inszenieren, bringt Viessmann das „Feuer“ und damit eine Urform der Wärme auf die Elektro-Messe. Die mehr als fünf Meter hohe Inszenierung eines flackernden und knisternden Lagerfeuers mit mehr als 60.000 einzeln programmierbaren Lichtpunkten steht im Mittelpunkt des Messestands. Das „Electric Fire“ erzeugt eine Wohlfühl-Atmosphäre und bildet damit den entspannten Rahmen für Gespräche mit Kunden.

Systemlösungen mit perfekt abgestimmten Komponenten

„Gezeigt werden auf dem 200 Quadratmeter großen Stand Systemlösungen, die über ein zentrales Energie-Management gesteuert werden“, sagt Karlheinz Reitze, der den vor einem Jahr ins Leben gerufenen Geschäftsbereich Viessmann PV+E-Systeme als Geschäftsführer leitet: „Ergänzt werden diese perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten, wie der neue Viessmann Stromspeicher, durch Energiedienstleistungen.“

Rein elektrische Lösungen für den Neubau

Neu im Komplettangebot des Herstellers von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen sind rein elektrische Systeme zur Warmwasserbereitung und Wohnraumbeheizung. Die modernen Vitotherm Durchlauferhitzer verbrauchen nur dann Strom, wenn warmes Wasser angefordert wird und sind gradgenau einstellbar. Mit einem Speichervolumen von fünf Litern sind die kompakten Untertischspeicher schnelle Warmwasserlieferanten in Küche oder Büro. Die neuen elektrischen Vitoplanar Heizsysteme bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten sowohl im Neubau als auch im Bestand. So kann die Vitoplanar Infrarotheizung beispielsweise im Neubau eine sinnvolle Ergänzung zu einer Wärmepumpe sein. Bei der Modernisierung ist etwa der Austausch veralteter Nachtspeicheröfen gegen die modernen platzsparenden Infrarotheizungen eine besonders wirtschaftliche Lösung. Mit den extrem flachen Vitoplanar Flächenheizungen steht zudem eine Lösung für elektrische Fußbodenheizungen zur Verfügung.

Kooperation mit Hersteller aus Österreich

Um das Portfolio für Elektro-Heiz-Systeme schnell aufbauen zu können, ging Viessmann eine Kooperation mit dem österreichischen Hersteller ETHERMA ein. Das Familienunternehmen erwirtschaftete mit 85 Mitarbeitern einen zweistelligen Millionenumsatz im vergangenen Jahr. Es produziert diese Systeme nunmehr in zweiter Generation in Salzburg. “Wir stärken unseren Geschäftsbereich PV+E-Systeme durch diese Beteiligung im Bereich elektrisches Heizen“, sagt Geschäftsführer Karlheinz Reitze: „Unseren Kunden können wir ab sofort die ganze Breite individueller Lösungen für den Neubau und die Bestandssanierung anbieten.“

Einfache Installation von Wärmepumpen ohne „Kälteschein“

Zu sehen ist in Frankfurt auch ein Ausschnitt aus dem neuen Viessmann Wärmepumpenprogramm. Die neu eingeführte Baureihe von Luft/Wasser-Wärmepumpen in Split- und Monoblockbauweise setzt durch besonders leise Betriebsgeräusche und ihr anspruchsvolles Design Maßstäbe. So liegt zum Beispiel der Schalldruckpegel von nur 35 dB(A) bereits bei nur drei Metern Abstand vor.

Gezeigt wird die Vitocal 200-A als Teil der neuen Wärmepumpenfamilie. Vorteil dieser Kompaktgeräte: Sie können ohne „Kälteschein“ installiert werden. Zur Gesamtkompetenz von Viessmann gehören aber neben den passend aufeinander abgestimmten Gerätekomponenten auch die begleitenden Dienstleistungen fürs Handwerk.

Mehr Unabhängigkeit vom Strombezug

Nach der Premiere während der Intersolar 2017 wurde die Viessmann Energy Community ViShare um einen Bonustarif zusätzlich zu ihrer Stromflatrate erweitert und wird somit Teil der Messepräsentation sein.

Die ViShare Energy Community ist ein Zusammenschluss von energieproduzierenden und -verbrauchenden Haushalten sowie dezentralen, CO2-neutralen Kraftwerken von Viessmann. ViShare ermöglicht den Austausch von Strom innerhalb der Gemeinschaft, um die Stromproduktion und den Stromverbrauch der Haushalte kostenneutral zu halten. Aber nicht nur das: Mit weiteren dezentralen und CO2-neutralen Energiequellen wird der zusätzliche Energiebedarf der Community abgedeckt. Somit werden ihre Mitglieder unabhängiger vom jetzigen Strombezug und verabschieden sich gänzlich von fossilen Energiequellen.

Mitglieder der Community können ihren selbst erzeugten Strom jederzeit zu 100 Prozent selbst nutzen. Dies ermöglicht eine zuverlässige Planbarkeit der Investition und der Energieeinsparungen. Wetterbedingte Schwankungen werden über eine „Sonnenscheingarantie“ abgefangen. Auch ein Mehrverbrauch bis zu 20 Prozent ist im monatlichen Beitrag enthalten.

Neues Brennstoffzellen-Heizgerät mit längerer Lebensdauer und längeren Wartungsintervallen

Hocheffizienz-Technologie mit rundum gesteigerter Performance – Vitovalor PT2 ist das neue Brennstoffzellen-Heizgerät für die Strom- und Wärmeversorgung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Es ist jetzt auf eine Lebensdauer von mindestens 80.000 Betriebsstunden ausgelegt und die Brennstoffzelle muss nur noch alle fünf Jahre gewartet werden. Damit trägt Viessmann der hohen Zuverlässigkeit der PEM-Brennstoffzelle Rechnung. Anlagenbetreiber profitieren – neben der deutlich längeren Nutzungsdauer der Geräte – von geringeren Servicekosten.

Der Einbau eines Brennstoffzellen-Heizgeräts Vitovalor PT2 wird von der KfW mit 9.300 Euro unterstützt. Wer sich außerdem nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) die pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom auszahlen lässt, erhält darüber hinaus 1.800 Euro – zusammen also 11.100 Euro.

Wer neu baut und dazu einen zinsgünstigen Kredit aus dem KfW-Förderprogramm „Energieeffizient Bauen“ (Programmnummer 153) in Anspruch nehmen möchte, kann zusätzlich profitieren. Die Kombination aus Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2 und Stromspeicher Vitocharge, zusammen mit einem Vertrag über VIESSMANN GRÜNGAS (vergleichbar mit üblichen Ökostrom-Verträge), ermöglicht den KfW-Standard 40 Plus. Damit erhält der Bauherr zu seinem Kredit einen attraktiven Tilgungszuschuss von bis zu 15.000 Euro je Wohneinheit.

Stromspeicher mit langer Lebensdauer und hoher Zyklenzahl

Hohe Strompreise und niedrige Einspeisevergütungen machen die Nutzung des günstigen Stroms aus der Photovoltaikanlage oder aus dem Brennstoffzellen-Heizgerät im eigenen Haus attraktiv. Der Stromspeicher Vitocharge bevorratet Strom aus diesen Energiesystemen, der aktuell nicht benötigt wird, für die spätere Verwendung. Das macht den Anwender weitgehend unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung und steigert Eigenstromverbrauch und Wirtschaftlichkeit der eigenen Stromerzeugung.

Der neue Vitocharge ist modular aufgebaut und steht als Allround-Stromspeicher und als Stromspeicher für die längerfristige Versorgung elektrischer Verbraucher zur Verfügung. Er kann bis zu vier Batteriemodule mit einer nutzbaren Speicherkapazität von jeweils 3,87 Kilowattstunden aufnehmen und ist für eine lange Lebensdauer von bis zu 20 Jahren sowie eine hohe Zyklenzahl ausgelegt.

Vitogate 200: Integration von Heizungsanlagen in Smart Home und Home Automationssysteme

Mit der von Vitogate 200 unterstützten KNX-Datenschnittstelle stellt Viessmann eine flexible und smarte Datenschnittstelle zur Integration von Viessmann Heizungsanlagen in die Home Automation zur Verfügung. Über ein zentrales Touch-Display ist dann die Fernbedienung des Energiesystems mit einer Vitotronic Regelung möglich. Die über Vitogate 200 angeschlossene Heizung lässt sich wie andere Geräte im Haus visualisieren und bedienen. Auf einen Blick ist der aktuelle Betriebsmodus der Heizungsanlage erkennbar. Zudem ist die Darstellung von Funktionserweiterungen, beispielsweise der thermischen Solaranlage, möglich.

März 2018


Bilder / Bildzeilen

72dpi-19032018-1-1-nio.jpg

Bild 1

Neu im Viessmann Komplettangebot sind rein elektrische Systeme zur Warmwasserbereitung und Wohnraumbeheizung. Im Bild der Komfort-­Durchlauferhitzer Vitotherm EI2 und die Infrarotheizung Vitoplanar EI2 als Badspiegel.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
72dpi-19032018-1-2-nio.jpg

Bild 2

Die Luft/Wasser-­Wärmepumpe Vitocal 200-­A gehört zur neuen Wärmepumpenfamilie von Viessmann und kann ohne „Kälteschein“ installiert werden.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
72dpi-19032018-1-3-nio.jpg

Bild 3

Vitovalor PT2 ist das neue Brennstoffzellen-­Heizgerät für die Strom-­ und Wärmeversorgung von Ein-­ und Zweifamilienhäusern.

Download 300 DPI (JPG 2 MB)