Viessmann etabliert neue Innovationsprozesse
Technikum fokussiert Klimawandel und Digitalisierung

Allendorf (Eder), 12.04.2017 – Das neue Technikum ist mit 50 Millionen Euro die größte Einzelinvestition in der Geschichte von Viessmann. In der Innovationsschmiede werden neue, hocheffiziente und emissionsarme Wärmeerzeuger entwickelt, die entscheidend dazu beitragen, die Herausforderungen der Energiewende zu bewältigen. Neben dem Betriebsverhalten von Heizsystemen liegt ein Fokus der Systemversuche auf deren Digitalisierung. Da sich Produkte künftig über digitale Funktionen und Geschäftsmodelle differenzieren, wird entwicklungsbegleitend die gesamte Wertschöpfungskette geprüft. Kein Produkt verlässt das Technikum, ohne dass die digitale Funktionalität mit einbezogen wurde. Dazu gehören die Analyse von Kommunikationsschnittstellen sowie der Test von Smartphone-Apps oder Service- und Diagnosetools.

Prüfstände mit hochflexibler Infrastruktur

Insgesamt verfügt das Technikum über 110 flexibel nutzbare Prüfstände mit thermischen Leistungsbereichen von bis zu 1,5 MW. Alle sind hochflexibel, um Experimente entlang des gesamten Viessmann Portfolios zu ermöglichen. Neben dem möglichen Einsatz von 20 unterschiedlichen Gasarten können auch extreme Umweltsituationen simuliert werden. Zwölf Klimazellen gestatten den Versuchsbetrieb bei Temperaturen von -45 bis +50 Grad Celsius sowie in einem relativen Luftfeuchtebereich von 25 bis 90 Prozent.

11.000 Quadratmeter für Prüf- und Testverfahren

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum bietet 160 Arbeitsplätze: davon arbeiten rund 100 Mitarbeiter ständig an den Prüfständen, Versuchsaufbauten und in den Laboreinrichtungen. Zur Vernetzung mit anderen Abteilungen, Partnern oder Kunden stehen 60 weitere Arbeitsplätze in Projekt-, Produktaufbau- oder Designräumen bereit. Teams aus Ingenieuren, Technikern, Mechatronikern, Konstrukteuren, Laboranten, Produktmanagern und Softwareentwicklern arbeiten im Technikum an Lösungen für die Märkte von heute und morgen.

Infokasten

  • 11.000 Quadratmeter groß ist das Viessmann Technikum am Stammsitz in Allendorf (Eder)
  • 100 Mitarbeiter arbeiten dort, weitere 60 Arbeitsplätze stehen für interdisziplinäre Zusammenarbeit bereit
  • 50 Millionen Euro investiert Viessmann in den Gebäudekomplex
  • 250 Prüfplätze bieten Anschlüsse, an denen die Heizgeräte ihre Langlebigkeit unter Beweis stellen
  • 110 Heizsysteme können gleichzeitig geprüft werden
  • 20 Gasarten gibt es für Tests mit gasbetriebenen Wärmeerzeugern
  • 40 Kilometer Gasleitungen sind im Viessmann Technikum verbaut
  • 12 Klimazellen stehen bereit, um die Heizgeräte bei unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit und unterschiedlichen Temperaturen zu prüfen
  • 6 MW Kühlleistung werden im Gebäude erzielt; das entspricht ca. 50.000 haushaltsüblichen Kühlschränken
  • 48 Dezibel herrschen in der Haupthalle – leiser als ein normales Gespräch

April 2017


Bilder zum Pressetext

Technikum

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum am Viessmann Stammsitz in Allendorf (Eder) ist ein klares Bekenntnis zur Region.

Download 300 DPI (JPG 2 MB)
Technikum

Offenheit und Transparenz prägen die Architektur des Viessmann Technikums.

Download 300 DPI (JPG 2 MB)
Technikum

Das 2017 eröffnete Forschungs- und Entwicklungszentrum ist die neue Keimzelle für Innovationen am Unternehmensstammsitz Allendorf (Eder).

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum - Prüfstand

Im Viessmann Technikum werden Prototypen zur Serienreife entwickelt.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum - Projektraum

Interdisziplinäre Teams bündeln im Viessmann Technikum ihr Know-how.

Download 300 DPI (JPG 2 MB)
Technikum - Prototypenbau

Blick in den Prototypenbau des Viessmann Technikums.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum

Entwicklung im Eiltempo: Prototypen entstehen schneller mithilfe von 3-D-Druckern.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum - Chermisches Labor

Im chemischen Labor werden Werkstoffe unter anderem auf ihre Korrosionsbeständigkeit hin überprüft.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum - Metallurgisches Labor

Qualität beginnt beim Material: Mitarbeiter testen im metallurgischen Labor Metalle und Kunststoffe, die in den Wärmeerzeugern verbaut werden.

Download 300 DPI (JPG 1 MB)
Technikum - Elektronisches Labor

Härtetest: Im elektrotechnischen Labor finden Alterungs- und Umweltsimulationsprüfungen statt.

Download 300 DPI (JPG 839 KB)