Vitovalor – Premium-Heizsystem, das Wärme und Strom erzeugt

  • Innovatives Brennstoffzellen-Heizgerät mit zuverlässiger Technik
  • Unabhängiger werden von steigenden Strompreisen

Mit Vitovalor können Hausbesitzer ihren Strom beim Heizen erzeugen und ihre Energiekosten deutlich senken. Zugleich werden sie weniger abhängig vom Stromversorger sowie von steigenden Strompreisen. Darüber hinaus kann die Brennstoffzelle den CO2-Ausstoß um rund 50 Prozent reduzieren, so dass die Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern das Klima schützen können. Die stromerzeugende Heizung Vitovalor von Viessmann bringt umweltfreundliche und energiesparende Brennstoffzellen-Technologie in Ein- und Zweifamilienhäuser.

Bis zu 700 Euro pro Jahr sparen und den CO2-Ausstoß um 50 Prozent reduzieren

Die Brennstoffzelle produziert bis zu 18 Kilowattstunden Strom pro Tag – genug, um den größten Teil des täglichen Bedarfs einer vierköpfigen Familie zu decken. Die Wärme, die dabei praktisch nebenbei anfällt, wird zum Heizen und zur Warmwasserbereitung eingesetzt. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms reduzieren sich die Ausgaben für den Strombezug aus dem Netz. Im Vergleich zum Bezug von üblichem Netzstrom und der Wohnraumbeheizung mit einem Heizkessel sinken die Energiekosten eines Haushalts um bis zu 40 Prozent und die CO 2 -Emissionen um rund die Hälfte.

Strom, der gerade nicht gebraucht wird, kann einfach in einem Vitocharge Stromspeicher gespeichert und später abgerufen werden oder wird in das öffentliche Netz eingespeist. Mit der Einspeisung wird sogar noch Geld hinzuverdient. So ergibt sich beispielsweise mit Vitovalor im Neubau eine Energiekosteneinsparung von bis zu 700 Euro pro Jahr.

Bis zu 11.100 Euro Förderung – Viessmann unterstützt beim Antragsverfahren

Bauherren, die das hocheffiziente Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor anschaffen, erhalten dazu eine attraktive finanzielle Förderung. Die KfW Bank unterstützt den Einbau mit 9.300 Euro. Wer sich außerdem nach dem Kraft-Wärme- Kopplungsgesetz die pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom auszahlen lässt, erhält zusätzlich 1.800 Euro – zusammen also 11.100 Euro. Viessmann bietet den Kunden Unterstützung bei der Beantragung der staatlichen Förderung.

Detaillierte Informationen zur staatlichen Förderung und zu Vitovalor gibt es unter: www.viessmann.de/vitovalor.

Bewährt – über 100.000 mal installiert

Wie bei allen Innovationen von Viessmann haben Zuverlässigkeit und Langlebigkeit auch beim Brennstoffzellen-Heizgerät oberste Priorität. Die Brennstoffzelle stammt von Panasonic, einem der weltweit führenden Anbieter von Brennstoffzellen-Technologie, und wurde in Japan bereits über 100.000 Mal installiert. Viessmann hat diese Brennstoffzelle in ein perfekt abgestimmtes Heizsystem mit Gas-Brennwertgerät zur Deckung von Wärmebedarfsspitzen, Warmwasserspeicher und Regelung integriert. Das hocheffiziente Gerät ist mit dem Label A++ in die höchste Effizienzklasse eingestuft und kann bis zu 20 Jahre betrieben werden, wobei die Brennstoffzelle nur alle fünf Jahre gewartet werden muss.

Einfache Bedienung per Smartphone

Mit der serienmäßigen WLAN-Schnittstelle ist Vitovalor bereits für die Fernbedienung per Smartphone vorbereitet. Damit kann zum Beispiel der Betreiber jederzeit auch von unterwegs prüfen, wie viel Strom seine Anlage produziert. Als besonderer Service ist darüber hinaus auch die Online-Betreuung der Anlage durch einen Heizungsfachbetrieb möglich. Der Heizungsfachmann behält das Gerät stets im Blick und kann so etwaigen Wartungsbedarf frühzeitig erkennen und vorbeugend Maßnahmen ergreifen. So läuft die Anlage stets sicher und mit höchster Effizienz.

Baukosten senken mit Vitovalor und VIESSMANN GRÜNGAS

Wer neu baut und dazu einen zinsgünstigen Kredit aus dem KfW-Förderprogramm „Energieeffizient Bauen“ (Programmnummer 153) in Anspruch nimmt, kann zusätzlich profitieren. So ermöglicht beispielsweise die Kombination aus Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor und Stromspeicher Vitocharge, zusammen mit einem Vertrag über VIESSMANN GRÜNGAS (vergleichbar der üblichen Ökostrom-Verträge), den KfW-Standard 40 Plus. Damit erhält der Bauherr einen attraktiven Tilgungszuschuss zu seinem Kredit von bis zu 15.000 Euro je Wohneinheit.

Detaillierte Auskünfte zu den VIESSMANN GRÜNGAS-Zertifikaten gibt es im Internet: www.bioenergie-allendorf.de.


Bilder / Bildzeilen

02_01_72_dpi.jpg

Mit dem Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor von Viessmann erzeugen Hausbesitzer ihren Strom beim Heizen, senken ihre Energiekosten um bis zu 40 Prozent und leisten durch den geringen CO2-Ausstoß einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz

Download 300 DPI (JPG 3 MB)
02_02_72_dpi.jpg

Bauherren, die das hocheffiziente Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor anschaffen, erhalten eine attraktive finanzielle Förderung von bis zu 11.100 Euro.

Download 300 DPI (JPG 3 MB)
02_03_72_dpi.jpg

Die Brennstoffzelle im Viessmann Vitovalor produziert bis zu 18 Kilowattstunden Strom pro Tag – genug, um den größten Teil des täglichen Bedarfs einer vierköpfigen Familie zu decken und sich damit unabhängiger vom öffentlichen Netz zu machen.

Download 300 DPI (JPG 3 MB)