Viessmann treibt digitale Innovationen mit inhouse Gründungen und Start-up-Investitionen

  • Technologien im Deep-, Prop- und Energy-Tech-Bereich verlängern digitales Geschäft
  • Venture-Gesellschaften und Company Builder ermöglichen Blick über den Tellerrand
  • Zusätzliche Wertschöpfung für Kunden und Unternehmen

Berlin, 19.4.2018 ⎯ Digitale Transformation im Kern, Verlängerung und Diversifikation ⎯ mit diesem Dreiklang treibt Viessmann die Digitalisierung im Unternehmen voran. Mit ganzheitlichen Systemlösungen sowie digitalen Produkten und Services erschafft Viessmann ein Wohlfühlklima in Unternehmen, in den eigenen vier Wänden und außerhalb. Ganz im Sinne des neuen Purpose “Create living spaces. For generations to come.”

Transformation und Verlängerung: Leichtere Bedienung und mehr Komfort

Im Unternehmen samt seinem Kerngeschäft fördert die digitale Transformation eine zukunftsorientierte, unternehmerische Kultur, die Raum für Kreativität und Innovation lässt, sowie die Digitalisierung von Produkten und Prozessen. Ein Beispiel ist Vitoconnect 100 (https://www.viessmann.de/de/viessmann-apps/vitoconnect.html), ein Tool, mit dessen Hilfe sich Wärmeerzeuger mit dem Internet verbinden lassen, sodass sie vom Anlagenbetreiber via App gesteuert oder vom Fachhandwerker online gewartet werden können.

Über neue, digitale Produkte erweitert Viessmann das Kerngeschäft und vergrößert so den Mehrwert für Kunden. Als Teil der Viessmann Group entwickelt VC/O (https://www.v-co.io/) in Berlin neue Geschäftsmodelle im Bereich Digitalisierung und Smart Living. Die erste Gründung der Viessmann Gesellschaft ist Cary (https://takecary.com/). Zunächst verfügbar in Berlin und München kümmert sich Cary um den Haushalt, zum Beispiel über Lebensmittellieferungen, Reinigungsdienste oder Paketannahmen. Zentrales Element sind die Smart-Lock-Systeme von Nuki und Nello. Gesteuert von Cary Mitarbeitern ermöglichen die elektronischen Schließsysteme Dienstleistern den Zugang zur Wohnung. So erledigt sich der Haushalt quasi von selbst während man unterwegs ist.

WattX

Der Company Builder WATTx (https://wattx.io/) ist Teil der Viessmann Group und dient der Erschließung von Deep-Tech-Opportunitäten. Die erste Ausgründung aus WATTx war Snuk (https://www.snuk.io/) im Juni 2017. Die Plattform für IoT-Kommunikation innerhalb eines Gebäudekomplexes soll unter anderem in Flughäfen, Krankenhäusern und Hotels zum Einsatz kommen. Über eine individuelle Infrastruktur können verschiedene Systeme reibungslos miteinander verknüpft werden. So wird das Gebäudemanagement optimiert und die Transparenz für die Betreiber erhöht. Auch bei Viessmann selbst konnten einige Produktionsprozesse mithilfe von Snuk weiter verbessert werden.

Am 5. April dieses Jahres wurde das jüngste Unternehmen aus WATTx ausgegründet: Statice (https://wattx.io/portfolio/statice.html) ist ein Tool zur automatischen Anonymisierung sensibler Kundendaten. Unter Berücksichtigung der Datenschutzrichtlinie (DSGVO) ermöglicht Statice die Verwendung von Daten zu Forschungs- und Analysezwecken ohne jegliche Rückverfolgbarkeit auf einzelne Personen. Langfristiges Ziel ist die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschern, Unternehmen und Data Scientists.

Diversifikation: Nah am Kundenbedürfnis dank Förderungen innovativer Projekte

Viessmann ist auf verschiedenen Wegen ins Start-up-Ökosystem eingestiegen. Dabei geht es darum, aus erster Hand einen noch stärkeren Einblick in die Bedürfnisse der Menschen und entscheidende strukturelle Verschiebungen auch außerhalb der eigenen Industrie zu erhalten. Und darum, vielversprechende Gründer zu unterstützen, um diesen Wandel mitzugestalten. Die Start-ups entwickeln sowohl technologie-getriebene als auch Business Model Innovationen.

Vito Ventures

Über den Müchener Venture-Capital-Fonds Vito Ventures (http://vito.vc/) investiert Viessmann gezielt in B2B Deep-Tech-Start-ups und -Technologien, die industrieübergreifend von Relevanz sind. Der inhaltliche Fokus liegt unter anderem auf künstlicher Intelligenz, Augmented und Virtual Reality, autonomen Systemen und Cyber Security. Neben der finanziellen Teilhabe profitiert Viessmann vom umfassenden Einblick in die jüngsten technologischen Entwicklungen. Zum Vito Ventures Portfolio gehört auch Artisense (http://www.artisense.ai), eine auf künstliche Intelligenz gestützte Computer-Vision-Lösung für Robotik und autonome Fahrzeuge. Die von Artisense entwickelten Algorithmen ermöglichen die Erstellung von dynamischen 3D-Karten in Echtzeit aus herkömmlichen Videoaufzeichnungen. Diese Karten dienen Fahrzeugen und Robotern als Verhaltensgrundlage. Die Artisense-Technologie zeichnet sich durch hohe Präzision, Flexibilität und Robustheit aus.

Vito ONE

Auch Vito ONE zählt zu den Venture-Capital-Fonds. Anders als bei Vito Ventures liegt der Fokus hier auf Start-ups im PropTech-, Construction Tech- und Energy Tech-Bereich, die nachhaltig und digital die komplette Wertschöpfungskette einer Immobilie verbessern wollen. Diese Themen sind wesentlich näher am Viessmann Kern verortet. gridX (https://gridx.de/) ist ein solches Unternehmen. Als “Digitaler Stromanbieter” bietet es neben einem komplett digitalen Anbieterwechsel und 100 Prozent Ökostrom intelligentes Energiemanagement für zuhause: Die gridBox vereint zahlreiche Systeme und Anwendungen im Haus und hilft so bei der Optimierung und Maximierung des selbsterzeugten Stroms, zum Beispiel aus Brennstoffzellen oder PV-Anlagen.