Auf in ein neues Jahrhundert: Viessmann erweitert seine Organisation und stellt sich damit für die Zukunft auf

●  “Viessmann Energy Solutions” treibt Energiewende und Digitalisierung voran
●  Neue operative Einheit “VC/O” erschließt Neugeschäft

Allendorf (Eder), 1. Juni 2017 - Die Viessmann Group ist gut in das Jahr ihres hundertjährigen Bestehens gestartet. Die positive Entwicklung des Geschäfts unterstützt das Unternehmen dabei, die Chancen zu nutzen, die sich im Rahmen der Energiewende und der Digitalisierung bieten. Insbesondere die Digitalisierung macht es möglich, sowohl das Bestandsgeschäft erfolgreich weiterzuentwickeln als auch neues Geschäft und neue Geschäftsmodelle aufzubauen.

Viessmann bildet deshalb zum 1. Juni 2017 unter seinem Dach zwei Organisationseinheiten. Das Kerngeschäft mit den drei bestehenden Divisionen wird in der “Viessmann Energy Solutions” gebündelt und weiterhin digital transformiert. Für den Aufbau neuen Geschäfts und neuer Geschäftsmodelle wird die Gruppe um eine operative Einheit mit dem Namen “VC/O” erweitert. Neben dem Viessmann Kürzel “V” steht “C/O” für “taking care of”, analog zur Vision der neuen Einheit “We take care of people’s everyday needs”. In dieser erschließt Viessmann durch beschleunigte Innovation und Akquisitionen neue Geschäftsfelder, die in Zukunft substantiell zu Umsatz und Ergebnis beitragen werden. Der Fokus liegt auf kundenorientierten Lösungen für den Alltag. VC/O trägt von Anfang an einen starken “digitalen Kern”.

Die Viessmann Group mit den beiden Einheiten wird unverändert durch den Verwaltungsrat mit Prof. Dr. Martin Viessmann als Präsident geführt. Die operative Verantwortung wird zukünftig von zwei CEOs getragen: Joachim Janssen leitet wie bislang als CEO das Kerngeschäft, das nun in der Viessmann Energy Solutions liegt. Maximilian Viessmann wird CEO der neuen operativen Einheit VC/O, die eigenständig am Markt aktiv ist. Er trägt damit die unternehmerische Verantwortung für den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern.

Die Aufgabe des Chief Digital Officers (CDO) innerhalb der Viessmann Energy Solutions übernimmt Dr. Markus Pfuhl; er wird zugleich Mitglied des Verwaltungsrats der Viessmann Group. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Klaus Gantner und Dr. Ulrich Hüllmann. Dem erweiterten Führungskreis im Executive Council gehören mit Dr. Klaus-Peter Kegel, Dr. Tino Weber und Dr. Frank Schmidt die CEOs der drei Divisionen an. Neu in das Council berufen wird Dr. Florian Resatsch. Als COO wird er gemeinsam mit Max Viessmann das operative Geschäft von VC/O entwickeln. Außerdem wird er wie bislang gruppenweit die Verantwortung für das übergeordnete Brandmanagement tragen, also die Profilierung der Marke Viessmann.

Mit der Erweiterung seiner Organisation stellt sich Viessmann fokussiert für die Zukunft auf. Insbesondere die enormen Chancen der Digitalisierung können dadurch sowohl im Kerngeschäft als auch in neuen Geschäftsfeldern konsequent genutzt werden. Die Übernahme der CEO Funktion durch Maximilian Viessmann bedeutet gleichzeitig den Einstieg der vierten Generation ins operative Geschäft.

“Durch diese neue Ausrichtung mit der Viessmann Group als Holding mit einem starken Management und den beiden operativen Einheiten Viessmann Energy Solutions und VC/O sehen wir uns hervorragend gerüstet für die Zukunft”, sagt Prof. Viessmann.

Viessmann Energy Solutions:

Viessmann Energy Solutions konzentriert sich auch zukünftig auf den so genannten Bereich “Energy Tech”. Die drei Divisionen Heizsysteme, Industriesysteme und Kühlsysteme entwickeln kundenzentrierte Lösungen, um gemeinsam mit ihren Marktpartnern die enormen Chancen zu nutzen, die sowohl die Energiewende als auch die Digitalisierung bieten.

VC/O:

Der Hauptfokus von VC/O liegt auf der Entwicklung neuen Geschäfts: Das Erschließen von Wachstum in neuen Geschäftsfeldern wird in erster Linie anorganisch erfolgen, also durch Zukäufe. VC/O investiert in etabliertes digitales Geschäft und über Vito Ventures (vito.vc) in Statups - WATTx (WATTx.io) ist wie bislang der Company Builder.

VC/O wird sich auf die Bereiche “Prop Tech” und “Deep Tech” konzentrieren, in denen Viessmann großes Zukunftspotenzial sieht: Prop(erty) Tech steht für digitale Lösungen im Gebäudebereich, bildet also unter anderem smart home Anwendungen ab. Deep Tech umfasst Themen wie künstliche Intelligenz, virtuelle Realität oder auch das Internet der Dinge. In beiden Bereichen hat Viessmann bereits erste, sehr erfolgversprechende Investitionen getätigt. Dazu zählen unter anderem Crate.io, Wirepas oder auch Home.ht.

Bildzeile

Viessmann erweitert seine Organisation und stellt sich damit für die Zukunft auf. Von links: Maximilian Viessmann, Prof. Dr. Martin Viessmann und Joachim Janssen.


Bild zum Pressetext