Vitomax RW Abhitzekessel zur Heißwassererzeugung

Abhitzekessel von Viessmann sind nach dem Prinzip des Flammrohr-Rauchrohrkessels aufgebaut. Dabei wird das heiße Abgas durch Rohrbündel geführt, wo es seine Wärme an das im Kesselkörper befindliche Wasser überträgt.

Zur Minimierung der Abstrahlverluste ist der Abhitzekessel mit einer Wärmedämmung und metallischen Ummantelung versehen. Eine Kesselauflagerung verteilt wie bei allen Vitomax Kesseln die Last großflächig und gleichmäßig auf den Boden.


Wasserstoff bis 100 Prozent

Bei chemischen Prozessen, wie etwa der Herstellung von Chlor und anderen industriellen Prozessen, wird der größte Teil des Wasserstoffgases ungenutzt in die Atmosphäre abgegeben. Eine wirtschaftliche und effiziente Lösung ist der Einsatz von Vitomax Kesseln, die mit entsprechenden Brennern bis zu 100 Prozent mit Wasserstoff betrieben werden können. Zudem wird eine große Menge von klimaschädlichem CO₂ vermieden.

h2-ready-100-prozent.png

Abhitzekessel nutzen die Wärme von Abgasen aus Verbrennungsprozessen oder heißen Abluftströmen aus industriellen Prozessen zur Erzeugung von Heißwasser

Mit oder ohne Zusatzfeuerung

Abhitzekessel ohne Zusatzfeuerung nutzen ausschließlich die Abgase/Abluftströme zur Erzeugung von Heißwasser. Bei Abhitzekesseln mit Feuerung handelt es sich um einen konventionellen Kessel mit Brenner und Abhitzenutzung.

Wofür welche Variante eingesetzt wird, ist von den kundenspezifischen Anforderungen abhängig.

Abhitzekessel mit Zusatzfeuerung

Abhitzekessel mit Zusatzfeuerung

Konventionelle Vitomax LW / Vitomax HW mit zusätzlichen Abhitzezügen

Alle befeuerten Vitomax RW sind für die Verbrennung von bis zu 100% Wasserstoff geeignet bei Einhaltung unser Rahmenbedingungen für den Einsatz von H₂.


Abhitzekessel ohne Zusatzfeuerung

Projektspezifische Kesselauslegung

Abhitzekessel ohne Zusatzfeuerung

Produkteigenschaften und Vorteile auf einen Blick

  • Nutzung von Prozess- und Abluftwärme als „Abfallprodukt“ aus industriellen Prozessen oder heißen Abgasen
  • Reduzierung von Betriebskosten durch Einsparung fossiler Brennstoffe
  • Flexible Einsätze durch individuelle Auslegung