Viessmann Hybridkessel: Hohe Versorgungssicherheit durch Einsatz von elektrischen Heizpatronen

Der neue Viessmann Hybridkessel kombiniert den bewährten, befeuerten Großwasserraumkessel mit zusätzlichen elektrischen Flanschheizkörpern.

Die elektrische Dampf- und Wärmeerzeugung über den Hybridkessel bieten vielfache Vorteile. Dabei liegt der Fokus auf der schadstoffarmen und energiesparenden Bereitstellung von Energie. Ebenso wichtig ist die hohe Betriebssicherheit und Verfügbarkeit. Das gewährleistet reibungslose Abläufe. Wir bieten aufeinander abgestimmte Komponenten und damit wirtschaftliche sowie zukunftssichere Systemlösungen für die industrielle Anwendung.

Ansprechpartner

Ihr zuständiger Vertriebs- und Planungsingenieur informiert und berät Sie gerne.

Es wurde kein Ergebnis gefunden.

Was zeichnet den Hybridkessel aus?

Die Hybridkessel nutzen überschüssigen Strom zur Dampf- und Wärmeerzeugung und senken damit den Einsatz konventioneller Brennstoffe. Das sorgt nicht nur für eine erhöhte Klimafreundlichkeit, sondern auch für Betriebssicherheit und Kostenersparnisse im Betrieb.

Der Viessmann Hybridkessel punktet durch einen höheren Wirkungsgrad als vergleichbare Modelle, die nur mit fossilen Brennstoffen arbeiten. Auf diese Weise lassen sich eben jene auch einsparen. Das reduziert die Gesamtkosten im Betrieb. Zudem schont es wertvolle und endliche Ressourcen. Grundsätzlich sind die Betriebskosten niedriger anzusetzen, denn der Hybridkessel nutzt günstigen Strom. Das kann zum einen Nachtstrom sein, zum anderen der selbst erzeugte Stromüberschuss. Die elektrische Unterstützung bei der Dampf- und Wärmeerzeugung hat ebenfalls den Vorteil, dass sich die Abgasemissionen von Kohlenstoffoxiden und Stickoxiden (COx und NOx) reduzieren. Damit sind wiederum auch weniger Emissionsabgaben seitens der Unternehmen zu leisten. Ein weiterer Vorteil durch den Einsatz von elektrischer Energie besteht in der hohen Versorgungssicherheit. Bei Ausfall fossiler Energieträger kann der Hybridkessel dies anteilig überbrücken. Unterbrechungen in Prozessen lassen sich damit minimieren.

Durch die Verwendung von Strom im Anfahrprozess lässt sich dieser optimieren. Die Taupunktunterschreitung des Rauchgases wird auf diese Weise vermieden. Nach erreichen des Betriebszustandes erfolgt dann die Um- oder Zuschaltung des primären Brennstoffes. Somit können auch Brennstoffe verwendet werden, deren Rauchgastaupunkte niedrig sind oder dessen Kondensatbestandteile schädlich wären.Wie alle Großwasserraumkessel von Viessmann sind auch die Hybridkessel H2-ready und der anteilige Einsatz von Wasserstoff möglich.

Außerdem lassen sich durch den Einsatz von Hybridkesseln Lastspitzen ausgleichen. Ebenso vergrößert sich der Regelbereich. Das heißt, es kann eine bessere Versorgung bei Teillastabnahmen gewährleistet werden.

Schließlich bietet die elektrische Warmhaltung einige Vorteile in der Anwendung. Nicht nur ermöglicht sie eine schnelle Verfügbarkeit von thermischer Energie, sie vermeidet ebenfalls unnötige Brennertaktungen. Das reduziert wiederum den Verschleiß und spart somit Kosten.

Vorteile des Hybridkessels im Überblick

  • optimierter Anfahrprozess
  • H2-ready
  • Ausgleich von Lastspitzen
  • Vergrößerung des Regelbereichs
  • höherer Wirkungsgrad
  • reduzierter Einsatz von fossilen Brennstoffen
  • geringere Betriebskosten
  • Reduzierung von Abgasemissionen COx und NOx
  • Versorgungssicherheit bei Ausfall fossiler Energieträger
  • schnelle Verfügbarkeit
  • einfache Warmhaltung und damit Vermeidung von Brennertaktung
  • nachhaltige Energieverwendung

Stromnutzung im Hybridkessel

Um den Strom sinnvoll nutzen zu können, sind im Hybridkessel bis zu zwei Heizpatronen verbaut. Sie sind als sogenannte Flanschheizkörper über einen Stutzen mit dem Kessel verbunden. Sie zeichnen sich durch eine hohe Widerstandskraft gegen Korrosion und mechanische Belastungen aus. Je nach Ausführung beträgt die Eintauchlänge der Heizpatronen bis zu 4,5 Meter.

Vitomax_M95B_Hybrid_Schnitt_L.png

Anfragen stellen und Einsatzgebiete

Der elektrische Anteil des Hybridkessels unterstützt nicht nur die Hauptfunktion der Dampf- und Wärmeerzeugung, sondern dient ebenso zur Brennstoffsubstitution. Dabei gibt es unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten, die sich individuell in Abstimmung mit den Viessmann Experten auf die Situation und Bedürfnisse anpassen lassen. Darüber hinaus stehen ihnen unsere Experten für weitere Anfragen zu Themen wie "elektrische Überhitzung" oder "elektrische Speisewasservorwärmung" gern zur Verfügung. 


Bedeutung für die Energiewende

Entscheiden Sie sich für einen Viessmann Hybridkessel, tragen Sie einen Teil zur Energiewende bei. Die Anlage nutzt zu einem gewissen Teil das sogenannte Power-to-Heat-Prinzip und verwendet Strom zur Dampf- bzw. Wärmeerzeugung. Auf diese Weise kann entweder selbst erzeugter Stromüberschuss oder können Produktionsspitzen aus dem Stromnetz ökologisch und ökonomisch sinnvoll genutzt werden. Dadurch wird der Einsatz fossiler Energien reduziert. Strom aus Wind- und Solarenergie verursachen keine Emission. Auf diese Weise nutzen Sie mit dem Hybridkessel einen klimafreundlicheren und zugleich zukunftssicheren Weg. Außerdem ist es ein Schritt in die richtige Richtung, die mit dem Pariser Abkommen vereinbarte Grenze der Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius nicht zu überschreiten.