Viessmann Vitocontrol 200-M

Neue Steuerung für multivalente Anlagen

Mit der neuen Steuerung Vitocontrol 200-M lassen sich multivalente Anlagen mit bis zu vier Wärme-, Kälte- und Stromerzeugern überwachen und bedienen. Mit ihrer flexiblen Software kann sie an die individuellen Anforderungen angepasst werden und stellt alle Leistungs- und Verbrauchsdaten dar.

Auf dem Touchscreen sind alle Funktionseinheiten als bedienbare Grafiken dargestellt. Das Anlagenschema ist zur besseren Übersicht vereinfacht wiedergegeben. Durch Antippen werden für jede Komponente Detailinformationen wie Betriebszustand, Temperaturen und Energieverbrauch angezeigt. Über die passwortgeschützte Bedienebene kann der Anlagenbetreiber alle wichtigen Parameter verändern.

Vorteile für Marktpartner

●  Individuell anpassbar
●  Einfach zu konfigurieren
●  Erweiterbar durch Zusatzkomponenten
●  Einfache Diagnose und Service durch Fernparametrierung

Vorteile für Betreiber

●  Abgestimmte Systemregelung
●  Vollständige Anlagenkontrolle
●  Einfache Bedienung
●  Sicherheit durch Passwortschutz
●  Vernetzung mit Gebäudeleittechnik möglich

Technische Daten

●  9-Zoll-Farb-Touchscreen
●  8 digitale Kontakteingänge
●  8 digitale Ausgänge

Bildzeile

Auf dem großen Touchscreen der Steuerung Vitocontrol 200-M sind alle Funktionseinheiten in Form von bedienbaren Grafiken dargestellt.


Februar 2016


Die Viessmann Group

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.600 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln, die Nachhaltigkeit ist bereits in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert. Das Viessmann Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger.


Bilder zum Pressetext