Energieeffizienzkennzeichnung

Informationen zum Labeling

Seit dem 26. September 2015 muss die Energieeffizienz von heiztechnischen Produkten und Anlagen mit einem Label ausgewiesen werden. Für die korrekte Kennzeichnung ist neben den Herstellern auch das Fachhandwerk in der Pflicht. Hier die wichtigsten Fakten zum Labeling:

Für welche Produkte gilt das Effizienzlabel?

Die Effizienzkennzeichnung gilt für Wärmeerzeuger, Warmwasserbereiter, Speicher sowie Verbundanlagen. Betroffen sind Gas- und Öl-Heizgeräte bis 70 kW, Wärmepumpen, KWK-Systeme sowie Speicher bis 500 Liter Inhalt. Mit der Lieferung der Produkte stellt Viessmann den Marktpartnern das jeweilige Produktlabel und das dazugehörige Datenblatt zur Verfügung.

Biomassekessel sollen erst ab April 2017 mit Labeln gekennzeichnet werden. Solarkollektoren werden in der Regel im Verbund mit anderen Wärmeerzeugern eingesetzt. Mit ihnen kann eine mit A eingestufte Anlage die Effizienzeinstufung A+ erhalten.

Wo muss das Label zu finden sein?

Die Energieeffizienz muss für den Verbraucher bereits bei allen werblichen Maßnahmen für ein Produkt oder ein System ersichtlich sein. Fachhandwerker müssen jetzt sicherstellen, dass alle ausgestellten Geräte in ihrem Verkaufsraum das Effizienzlabel sichtbar tragen. Auch bei der Werbung und in den konkreten Angeboten, die Fachhandwerker den Bauherren und Modernisierern machen, muss das Energieeffizienzlabel angegeben werden. In den Viessmann Broschüren und Flyern, mit denen die Marktpartner ihre Kunden informieren können, wird die Effizienzeinstufung der Produkte genannt.

Wie unterscheiden sich Produkt- und Verbundlabel?

Das Produktlabel bezieht sich auf jeweils ein einzelnes Produkt, zum Beispiel einen Wärmeerzeuger.

Verbundlabel werden anlagenspezifisch erstellt. Da es sich bei Viessmann in der Regel um einen Wärmeerzeuger inklusive Regelung oder um einen Wärmeerzeuger mit Regelung und integriertem Speicher handelt, ist das jeweilige Verbundlabel bereits Bestandteil unserer Angebote. Für individuell zusammengestellte Anlagen steht ein einfach zu bedienendes Berechnungstool kostenlos im Internet (www.viessmann.de/erplabel) zur Verfügung. Mit wenigen Eingaben (z. B. Angebots-, Auftrags-, Rechnungs-, Lieferscheinnummer oder Produktnamen) errechnet es die Effizienzeinstufung. Das fertige Verbundlabel und das dazugehörige Berechnungsblatt können als PDF-Datei gespeichert und ausgedruckt werden. Eine weitere Möglichkeit, einfach und schnell ein Verbundlabel zu erhalten, ist der Schemenbrowser im Marktpartnerbereich mit rund 290 Schemen für komplette Anlagen. Für Bestellungen aus dem Schemenbrowser stellt Viessmann die Effizienzlabels ebenso zur Verfügung.

Kann immer ein Verbundlabel für eine Anlage erstellt werden?

Verbundlabel beinhalten nicht zwangsläufig alle Komponenten einer Anlage. So werden zum Beispiel Warmwasser-Wärmepumpen nicht zusammen mit Wärmeerzeugern in einem Verbundlabel gekennzeichnet. Wärmeerzeuger mit Warmwasserspeicher können nur als Kombiheizgerät gekennzeichnet werden. In Verbindung mit einer thermischen Solaranlage wird dann ein Verbundlabel aus Kombiheizgerät und Solaranlage erstellt.

Wie kann die günstigste Einstufung für eine Verbundanlage ermittelt werden?

Sowohl die einzelnen Produktlabel als auch Art und Anzahl zusätzlicher Komponenten haben Einfluss auf die Effizienzeinstufung einer Verbundanlage. Bestimmte Systemkomponenten werten eine Anlage durch Effizienzpunkte auf. Dazu gehören zum Beispiel Regelung, Solarthermie oder ein Smart Home System. So kann eine Anlage, deren primärer Wärmeerzeuger mit A eingestuft ist, durch die Erweiterung um eine Fernbedienung, ein Smart Home System oder eine thermische Solaranlage mit A+ eingestuft werden. Das Viessmann Berechnungstool bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit, bei einer Verbundanlage verschiedene Kombinationen von Komponenten zu testen, um die Anlage so konfigurieren zu können, dass sie die beste Energieeffizienz ausweist.

Was ist, wenn nur Teile einer Anlage erneuert werden?

Wird ein Wärmeerzeuger erneuert oder eine vorhandene Anlage um einen Wärmeerzeuger erweitert, so müssen nur die neuen Komponenten gekennzeichnet werden. Soll nur ein neuer Speicher installiert werden, so muss er mit dem Produktlabel sowie dem dazugehörigen Datenblatt angeboten werden. Wird eine thermische Solaranlage nachgerüstet, so müssen nur die ErP-Produktdaten der Solaranlage im Angebot aufgeführt werden.

Was ist mit Geräten, die bereits vor dem Stichtag im Lager standen?

Alle Geräte und Systeme, die bereits vor dem 26.09.2015 in Lager oder im Ausstellungsraum der Marktpartner waren, gelten als „in den Verkehr gebracht“. Das heißt, sie sind nicht von der ErP-Richtlinie betroffen und dürfen abverkauft, installiert und betrieben werden.

Was passiert mit Heizwertgeräten?

Geräte mit einer Raumwärme-Energieeffizienz ηs unter 86 % dürfen seit dem 26.09.2015 nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Dies betrifft in erster Linie bodenstehende und wandhängende Heizwertgeräte. Eine Ausnahme bilden raumluftabhängige Gas-Heizwert-Wandgeräte (Umlaufgeräte bis 10 kW, Kombigeräte bis 30 kW), die als Austauschgeräte im Geschossbau an mehrfach belegte Unterdruck-Schornsteine angeschlossen werden. Ausgenommen von der Regelung sind auch Heizwertkessel, die zur Erzeugung von Prozesswärme dienen.

Bildzeilen

Bild 1:

Öl-Hybridgerät Vitolacaldens 222-F mit zwei Wärmeerzeugermodulen, integriertem Ladespeicher und Vitotronic 200 Regelung sowie das dazugehörige Produktlabel mit der Effizienzeinstufung A++.

Bild 2:

Wohnraumlüftungen wie Vitovent 200-C erhalten seit 1. Januar 2016 eine Energieeffizienzkennzeichnung.

Bild 3:

Zusätzliche Systemkomponenten wie eine Regelung, Solarkollektoren oder das abgebildete Smart Home System Vitocomfort 200 steigern die Effizienzeinstufung einer Anlage zum Beispiel von A auf A+.


Januar 2016


Die Viessmann Group

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.600 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln, die Nachhaltigkeit ist bereits in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert. Das Viessmann Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger.