Erftverband nutzt innovative Heiztechnik von Viessmann

Mit Wärmepumpen rund 58 000 Euro pro Jahr eingespart

Der Erftverband ist ein Wasserwirtschaftsunternehmen mit Tradition. Im Jahr 1859 als „Genossenschaft für die Melioration der Erftniederung“ gegründet, ist das Non-Profit-Unternehmen auch heute noch für die Reinigung der Abwässer von rund 750 000 Einwohnern und den in der Region ansässigen Gewerbe- und Industriebetrieben zuständig. Zudem pflegt der Erftverband einen sensiblen Naturraum, der von den großräumigen Folgen des Braunkohletagebaus beeinflusst wird, und trägt zum Schutz der Siedlungsgebiete vor Hochwasser bei.

Neue Heizzentrale für Verwaltungsgebäude

Nachhaltiges Handeln zählt zu den Grundsätzen des umwelt- und gemeinwohlorientierten Unternehmens. Deshalb standen Energieeffizienz und die Nutzung regenerativer Energien ganz oben auf der Agenda, als es um die neue Heizzentrale für die Verwaltungsgebäude in Bergheim ging. Außerdem bot eine direkt am Firmengelände vorbeilaufende Leitung mit Grundwasser, das aus dem Tagebau abgepumpt wurde, die Möglichkeit, es als kostengünstige Wärmequelle zu nutzen. Dieses bis zu 26 °C warme, sogenannte Sümpfungswasser bietet genug Energie, um mit Hilfe von Wärmepumpen die Gebäude zu beheizen.

Hocheffiziente Wärmepumpen

Die zwei in Bergheim eingesetzten Wärmepumpen Vitocal 350-G Pro erfüllen mit ihrer hohen Effizienz genau die Ansprüche der Betreiber und liefern eine Gesamtleistung von 620 Kilowatt. Jede verfügt über zwei Verdichter, die im Verbund im Kältekreis eingebaut sind. Zunächst arbeitet nur ein Verdichter, erst bei steigender Leistungsanforderung schaltet sich der zweite hinzu. So wird auch im Teillastbetrieb eine hohe Effizienz erzielt. Darüber hinaus erzeugen die Wärmepumpen Vorlauftemperaturen bis zu 73 °C und erfüllen damit auch Hygienevorschriften bei der Erwärmung von Trinkwasser.

Weltweit einzigartige Lösung zur Wärmeübertragung

Da das Sümpfungswasser mit Mineralien, Chlorid- und Sulfatbestandteilen verunreinigt ist, die die Plattenwärmetauscher in den Wärmepumpen mit der Zeit zusetzen würden, musste für die Übertragung der Wärme eine andere Möglichkeit gefunden werden. Zusammen mit der Jaske & Wolf Verfahrenstechnik GmbH aus Lingen als Partner konnte eine Lösung angeboten werden, die bisher weltweit einzigartig ist. Die beiden nun eingesetzten DUPUR®-Wärmetauscher reinigen sich selbstständig, sobald Sensoren bei der Wärmeübertragung einen Temperaturabfall feststellen. Dann werden durch die Rohrleitungen der Wärmetauscher etwa fingerdicke Silikonzylinder gespült, die ähnlich wie bei einer Flaschenbürste Ablagerungen lösen.

Hohe Heizkostenersparnis

Rund 650 000 Euro hat der Erftverband in diese effiziente und klimaschonende Technik investiert. Abhängig vom Heizbedarf wird die Wärme aus bis zu 70 Kubikmeter Sümpfungswasser pro Stunde durch die zwei Wärmetauscher nutzbar gemacht. Bei einem jährlichen Gesamtwärmebedarf von 1 200 Megawattstunden spart der Erftverband rund 58 000 Euro Heizkosten ein. Nach inzwischen einem Betriebsjahr hat die Anlage die in sie gesetzten Erwartungen der Betreiber bereits voll erfüllt.

Erftverband Bergheim

Der Erftverband wird von rund 250 Mitgliedern aus Kommunen, Kreisen, Gewerbe, Industrie, Wasserversorgung, Landwirtschaft und Bergbau getragen. Sein Einzugsgebiet verläuft entlang der 105 Kilometer langen Erft auf einer Fläche von 1 900 Quadratkilometern. Für den Rheinischen Braunkohlebergbau erforscht der Erftverband die wasserwirtschaftlichen Verhältnisse, stellt die Wasserversorgung sicher und schützt die Feuchtgebiete.

Bildzeilen:

Bild 1:

Die beiden Viessmann Wärmepumpen Vitocal 350-G leisten insgesamt 620 Kilowatt und erfüllen die hohen Ansprüche der Betreiber.

Bild 2:

Zur effizienten Beheizung seiner Verwaltungsgebäude in Bergheim entschied sich der Erftverband für innovative Heiztechnik von Viessmann.

Januar 2016


Die Viessmann Group

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.500 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,2 Milliarden Euro. 56 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln, die Nachhaltigkeit ist bereits in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert. Das Viessmann Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger.