Gasaufbereitung – damit Biogas ins Netz kommt

Profitieren Sie von diesen Vorteilen

  • Geringe Aufbereitungskosten
  • Einfache und zuverlässige Technik
  • Europaweit im Einsatz
  • Ganzheitliche Lösungen zur Biomethan-Nutzung 
  • Hohe Kundenzufriedenheit


Aus Biogas wird Biomethan

Die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan ist die Voraussetzung für eine energetisch und wirtschaftlich optimale Nutzung. Denn nur Biomethan ermöglicht den Einsatz in Erdgastransportnetzen, dezentralen Blockheizkraftwerken (BHKW) und als Kraftstoff. Für diesen Zweck hat sich die Biogas-Aufbereitung als erprobte, zuverlässige, effiziente und sichere Technik bewährt.

Das zur Viessmann Group gehörende Unternehmen Carbotech entwickelte hierfür das Druckwechseladsorptionsverfahren. Es besticht durch einen geringen Energiebedarf und hohe Toleranz gegenüber unterschiedlichsten Einsatzgasen.


Technisch einfach und zuverlässig

Die Biogas-Aufbereitung ist denkbar einfach: Biogas wird verdichtet und von Schwefelwasserstoff und weitestgehend von Wasser befreit.

Danach durchströmt das so konditionierte Biogas ein Kohlenstoffmolekularsieb, welches Kohlendioxid und andere unerwünschte Gase entfernt, um Biomethan zu produzieren.

Nach festgelegten Zeitintervallen schaltet die Anlage auf einen anderen Adsorber um. Durch Vakuum wird der vorherige wieder vollständig regeneriert.

Schematische Darstellung einer Gasaufbereitungsanlage

Schematische Darstellung einer Gasaufbereitungsanlage

Biogasanlage zur Gasaufbereitung

Biogasanlage zur Gasaufbereitung

Carbotech.jpg

Gasaufbereitung

Detaillierte Infos zum Produktprogramm auf

www.carbotech.info